Montag, 15. Juli 2013

Erkennen, was Gott von uns will.“


Provinzialversammlung der Legionäre Christi in Bad Münstereifel

Gruppenfoto am Ende der ProvinzialversammlungIn der Woche vom 29. Juni bis 6. Juli fand im Noviziat der Legionäre Christi eine repräsentative Provinzialversammlung der Ordensgemeinschaft statt, an der Priester der Kongregation aus der Ordensprovinz West– und Mitteleuropa teilnehmen. Von den 22 Teilnehmern, die aus 11 Ländern stammen, wirken zehn zurzeit in Deutschland, zwei in Polen, drei in Frankreich, zwei in den Niederlanden, drei in Irland, einer in Österreich und einer in Ungarn.

Wichtiger Bestandteil der Tage war das gemeinsame Gebet. Gemeinsam gingen die Ordensleute den neuen Entwurf der überarbeiteten Konstitutionen (Ordensregel) durch. Sie berieten dabei über die Ziele der Kongregation, den Lebensstil der Mitglieder, deren Gelübde, die Ausbildung der Mitglieder sowie die Leitungsstrukturen. Die Provinzversammlung begann mit einem gemeinsamen Einkehrtag. Wichtige Bestandteile des Zusammenkommens waren die täglichen gemeinsamen Gebetszeiten, die gemeinsame Feier des Gottesdienstes, Anbetungszeiten in der Hauskapelle und verschiedene Formen des gegenseitigen Austauschs.

Während einer der Sitzungen in Bad Münstereifel. Das Ziel dieser Versammlung benannte P. Andreas Schöggl LC (seit April 2012 Ordensprovinzial) am Beginn der Sitzungen mit den Worten: „Wir sollen in diesen Tagen tiefer erkennen, was Gott von uns will. (…) Vor 30 Jahren wurden die Konstitutionen anerkannt. Jetzt bittet uns die Kirche, sie nochmal durchzusehen. (…) Das Wesentliche bleibt erhalten, soll aber noch deutlicher formuliert werden. Wir bereiten uns für das vor, was Gott mit uns vorhat“.

Am Ende der Versammlung wandten sich die Teilnehmer mit folgenden Worten an alle Ordensmitglieder im Territorium:

* * *

Dein Reich Komme!

An die Legionäre Christi

des Territoriums West– und Zentraleuropa

 

Bad Münstereifel, den 6. Juli 2013

Nach Abschluss der Territorialversammlung, deren Zweck die Revision des Entwurfs der Konstitutionen war, möchten wir, die Ordenspriester, die an ihr teilgenommen haben, allen Legionären Christi des Territoriums für die Unterstützung im Gebet danken, die zweifellos zur Atmosphäre beigetragen hat, die wir in diesen Tagen erlebten, – eine Atmosphäre des Hörens auf den Heiligen Geist und intensiver, brüderlicher Einheit.

Wie Sie wissen, nahmen an der Versammlung 22 Priester aus elf verschiedenen Nationen teil. Das Treffen fand vom 29. Juni bis zum 6. Juli in Bad Münstereifel statt. Den Auftakt bildeten mehrere Stunden der geistlichen Einkehr. An allen anderen Tagen ging den Sitzungen eine halbe Stunde Anbetung vor dem Allerheiligsten voraus. Jeden Tag feierten wir zusammen die Eucharistie und einer der Teilnehmer hielt eine Predigt. Den Donnerstag, 4. Juli, verbrachten wir im Geist der Buße und Wiedergutmachung, worauf anschließend eine Nacht der Anbetung folgte, um Gott um Verzeihung zu bitten für unsere eigenen Sünden und die Sünden anderer Mitglieder unserer Kongregation und um für all jene zu beten, die unter diesen Verfehlungen zu leiden hatten.

Wie vom Päpstlichen Delegaten veranlasst, werden die Beschlüsse der Territorialversammlung nicht veröffentlicht, um damit zu garantieren, dass die Besprechungen des Generalkapitels in Freiheit stattfinden können. Gleichwohl möchten wir sie darüber informieren, dass alle Beiträge und Vorschläge, die Sie der Versammlung haben zukommen lassen, gelesen und zur Kenntnis genommen worden sind. Da der Zweck der Versammlung die Revision des Textes der Konstitutionen war, sind solche, textbezogene Vorschläge diskutiert und zur Wahl gestellt worden; andere Beiträge wurden vorerst zu Protokoll genommen, um dann zu gegebener Zeit dem Generalkapitel übermittelt zu werden.

Ergebnis der Versammlung sind die mehr als einhundert Vorschläge, die wir der Zentralkommission übersenden werden, und die von der Mehrheit der Teilnehmer getragen wurden, sowie die vollständigen Unterlagen, welche die erhaltenen Beiträge enthalten, ebenso eine Anzahl von Vorschlägen geringerer Bedeutung, die auf eine redaktionelle Verbesserung des Konstitutionstextes abzielen. Es bleibt hervorzuheben, dass es in den wesentlichen Themen einen bemerkenswerten Konsens, bisweilen sogar Einstimmigkeit, gegeben hat. Ebenso gingen aber in vielen Fragen auch die Meinungen auseinander. Die Behandlung aller Themen erfolgte zunächst im freimütigen Austausch, danach wurden konkrete Anträge formuliert und schließlich die Anzahl der Stimmen „für“ und „gegen“ den jeweiligen Antrag sowie die Anzahl der Enthaltungen festgehalten.

Bereiten wir uns nun weiter auf das Außerordentliche Generalkapitel vor. Bitten wir den Heiligen Geist um seine Gnade und schaffen wir die Voraussetzungen, damit wir unsere Treue zu Jesus Christus und unseren Enthusiasmus in der Nachfolge als Legionäre Christi und Mitglieder des Regnum Christi wahrhaft von Herzen erneuern können.

P. Andreas Schöggl LC
P. Thomas Brenti LC
P. José Alberto de la Garza LC
P. Michael Luxbacher LC
P. Vincent McMahon LC
P. Georg Hülsenbeck LC
P. Antoine Coelho LC
P. Anton Vogelsang LC
P. Anthony Bannon LC
P. Martin Baranowski LC
P. Jiří Brabec LC
P. Matthew Devereux LC
P. Benoît Devos LC
P. Michael Duffy LC
P. Klaus Einsle LC
P. George Elsbett LC
P. Paul Habsburg LC
P. Michael Mullan LC
P. Fergus O’Carroll LC
P. Sergio Rosiles LC
P. Bennet Tierney LC
P. William Webster LC


„Erkennen, was Gott von uns will.“

Erkennen, was Gott von uns will.“

Gruppenfoto am Ende der ProvinzialversammlungIn der Woche vom 29. Juni bis 6. Juli fand im Noviziat der Legionäre Christi eine repräsentative Provinzialversammlung der Ordensgemeinschaft statt, an der Priester der Kongregation aus der Ordensprovinz West– und Mitteleuropa teilnehmen. Von den 22 Teilnehmern, die aus 11 Ländern stammen, wirken zehn zurzeit in Deutschland, zwei in Polen, drei in Frankreich, zwei in den Niederlanden, drei in Irland, einer in Österreich und einer in Ungarn.

Wichtiger Bestandteil der Tage war das gemeinsame Gebet. Gemeinsam gingen die Ordensleute den neuen Entwurf der überarbeiteten Konstitutionen (Ordensregel) durch. Sie berieten dabei über die Ziele der Kongregation, den Lebensstil der Mitglieder, deren Gelübde, die Ausbildung der Mitglieder sowie die Leitungsstrukturen. Die Provinzversammlung begann mit einem gemeinsamen Einkehrtag. Wichtige Bestandteile des Zusammenkommens waren die täglichen gemeinsamen Gebetszeiten, die gemeinsame Feier des Gottesdienstes, Anbetungszeiten in der Hauskapelle und verschiedene Formen des gegenseitigen Austauschs.

Während einer der Sitzungen in Bad Münstereifel. Das Ziel dieser Versammlung benannte P. Andreas Schöggl LC (seit April 2012 Ordensprovinzial) am Beginn der Sitzungen mit den Worten: „Wir sollen in diesen Tagen tiefer erkennen, was Gott von uns will. (…) Vor 30 Jahren wurden die Konstitutionen anerkannt. Jetzt bittet uns die Kirche, sie nochmal durchzusehen. (…) Das Wesentliche bleibt erhalten, soll aber noch deutlicher formuliert werden. Wir bereiten uns für das vor, was Gott mit uns vorhat“.

Am Ende der Versammlung wandten sich die Teilnehmer mit folgenden Worten an alle Ordensmitglieder im Territorium:

* * *

Dein Reich Komme!

An die Legionäre Christi

des Territoriums West– und Zentraleuropa

 

Bad Münstereifel, den 6. Juli 2013

Nach Abschluss der Territorialversammlung, deren Zweck die Revision des Entwurfs der Konstitutionen war, möchten wir, die Ordenspriester, die an ihr teilgenommen haben, allen Legionären Christi des Territoriums für die Unterstützung im Gebet danken, die zweifellos zur Atmosphäre beigetragen hat, die wir in diesen Tagen erlebten, – eine Atmosphäre des Hörens auf den Heiligen Geist und intensiver, brüderlicher Einheit.

Wie Sie wissen, nahmen an der Versammlung 22 Priester aus elf verschiedenen Nationen teil. Das Treffen fand vom 29. Juni bis zum 6. Juli in Bad Münstereifel statt. Den Auftakt bildeten mehrere Stunden der geistlichen Einkehr. An allen anderen Tagen ging den Sitzungen eine halbe Stunde Anbetung vor dem Allerheiligsten voraus. Jeden Tag feierten wir zusammen die Eucharistie und einer der Teilnehmer hielt eine Predigt. Den Donnerstag, 4. Juli, verbrachten wir im Geist der Buße und Wiedergutmachung, worauf anschließend eine Nacht der Anbetung folgte, um Gott um Verzeihung zu bitten für unsere eigenen Sünden und die Sünden anderer Mitglieder unserer Kongregation und um für all jene zu beten, die unter diesen Verfehlungen zu leiden hatten.

Wie vom Päpstlichen Delegaten veranlasst, werden die Beschlüsse der Territorialversammlung nicht veröffentlicht, um damit zu garantieren, dass die Besprechungen des Generalkapitels in Freiheit stattfinden können. Gleichwohl möchten wir sie darüber informieren, dass alle Beiträge und Vorschläge, die Sie der Versammlung haben zukommen lassen, gelesen und zur Kenntnis genommen worden sind. Da der Zweck der Versammlung die Revision des Textes der Konstitutionen war, sind solche, textbezogene Vorschläge diskutiert und zur Wahl gestellt worden; andere Beiträge wurden vorerst zu Protokoll genommen, um dann zu gegebener Zeit dem Generalkapitel übermittelt zu werden.

Ergebnis der Versammlung sind die mehr als einhundert Vorschläge, die wir der Zentralkommission übersenden werden, und die von der Mehrheit der Teilnehmer getragen wurden, sowie die vollständigen Unterlagen, welche die erhaltenen Beiträge enthalten, ebenso eine Anzahl von Vorschlägen geringerer Bedeutung, die auf eine redaktionelle Verbesserung des Konstitutionstextes abzielen. Es bleibt hervorzuheben, dass es in den wesentlichen Themen einen bemerkenswerten Konsens, bisweilen sogar Einstimmigkeit, gegeben hat. Ebenso gingen aber in vielen Fragen auch die Meinungen auseinander. Die Behandlung aller Themen erfolgte zunächst im freimütigen Austausch, danach wurden konkrete Anträge formuliert und schließlich die Anzahl der Stimmen „für“ und „gegen“ den jeweiligen Antrag sowie die Anzahl der Enthaltungen festgehalten.

Bereiten wir uns nun weiter auf das Außerordentliche Generalkapitel vor. Bitten wir den Heiligen Geist um seine Gnade und schaffen wir die Voraussetzungen, damit wir unsere Treue zu Jesus Christus und unseren Enthusiasmus in der Nachfolge als Legionäre Christi und Mitglieder des Regnum Christi wahrhaft von Herzen erneuern können.

P. Andreas Schöggl LC
P. Thomas Brenti LC
P. José Alberto de la Garza LC
P. Michael Luxbacher LC
P. Vincent McMahon LC
P. Georg Hülsenbeck LC
P. Antoine Coelho LC
P. Anton Vogelsang LC
P. Anthony Bannon LC
P. Martin Baranowski LC
P. Jiří Brabec LC
P. Matthew Devereux LC
P. Benoît Devos LC
P. Michael Duffy LC
P. Klaus Einsle LC
P. George Elsbett LC
P. Paul Habsburg LC
P. Michael Mullan LC
P. Fergus O’Carroll LC
P. Sergio Rosiles LC
P. Bennet Tierney LC
P. William Webster LC

 

Provinzialversammlung der Legionäre Christi in Bad Münstereifel

close
Montag, 15. Juli 2013

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/component/k2/item/1194-erkennen-was-gott-von-uns-will/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.