Freitag, 5. September 2014

Ein Weg der Ganzhingabe


Herzliche Einladung zur Feier der Ordensprofess am 6. September um 14 Uhr in die Basilika St. Anna Altötting.

Bruder Mariano legt seine ewigen Gelübde ab.„Die Vorbereitung auf diesen Schritt beginnt mit dem Noviziat! Denn die Identifikation mit dem Charisma und dem Orden und natürlich auch mit der eigenen Berufung ist ein Prozess, eine Entwicklung, in der man mit Liebe und Hingabe versucht, Christus immer großzügiger zu antworten. Das muss wachsen wie jede gute und tiefe Beziehung“, sagt Bruder Mariano Ballestrem. Bruder Mariano wird am 6. September in der Altöttinger Basilika St. Anna seine ewigen Gelübde der Armut, Keuschheit und des Gehorsams ablegen. Er weiht sich Christus mit seinem ganzen Leben durch die ewigen Gelübde, ein hochherziges und beeindruckendes Zeichen der Ganzhingabe im Dienst an Gott und für die Menschen.   

Bruder Mariano ist am 13. November 1986 als dritter Sohn von vier Geschwisterkindern geboren. Mit 16 Jahren trat er als Jugendlicher der Apostolatsbewegung Regnum Christi bei. Nach dem Abitur entschloss er sich in die Kandidatur der Legionäre Christi nach Bad Münstereifel zu gehen, wo er im September 2006 ins Noviziat eintrat, 2008 legte er dort seine ersten Gelübde ab, die er im Jahr 2011 noch einmal verlängerte. In diesem Jahr wird er nun seine ewigen Gelübde ablegen, gleichzeitig beginnt damit seine letzte Etappe auf dem Weg zur Priesterweihe.  

Feier der ersten Profess von sechs weiteren Brüdern

Neben Bruder Mariano werden am selben Tag in der Altöttinger Basilika sechs weitere junge Ordensbrüder der Legionäre Christi ihre ersten Gelübde ablegen. „Auch wenn es eine zeitliche Profess ist, meine Absicht ist für die Ewigkeit“, so drückt es einer der neuen Professen prägnant aus.

Die Ordensgemeinschaft freut sich über die neuen Professbrüder, die damit auch eine erste Wegmarke in ihrer Ausbildung erreicht haben, und die nun in weiteren Ausbildungsabschnitten in die USA oder nach Mexiko aufbrechen werden.   

Gruppenbild der neuen Professen: V.l.n.r: Br. Jesus, Br. Iván, Br. Darius, Br. Patricio, Br. Rafael, Br. Valentin

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Brüder kurz vorstellen:

Bruder Rafael Böhm, geboren 1992 in Herford, hat eine jüngere Schwester und wuchs im Allgäu auf. Schon früh kam er mit Musik und handwerklicher Arbeit in Kontakt. Mit 12 Jahren ging er an die „Apostolische Schule“ nach Frankreich und wechselte vier Jahre später an die erste „Apostolische Schule“ nach Deutschland, wo er auch das Abitur ablegte. Im September 2012 trat er ins Noviziat der Legionäre Christi in Bad Münstereifel ein. Nach zwei Jahren hat er sich nun entschieden, den nächsten Schritt auf seinem Glaubensweg zu gehen.

Bruder Valentin Schmidts wurde 1994 in Heidelberg geboren und hat noch fünf weitere Geschwister. Die Ordensgemeinschaft hat er zuerst durch das vierteljährliche L-Magazin kennengelernt, was sich später durch persönliche Kontakte mit einzelnen Patres vertiefte. Bruder Valentin nahm als Jugendlicher an vielen Camps des Regnum Christi teil und entschied sich 2008 für den Sommerkurs in Frankreich, der ihn bald darauf bewog, auf die „Apostolische Schule“ nach Bad Münstereifel zu wechseln, nach dem Abitur ging es zunächst in die Kandidatur und im September 2012 wurde er Novize.

Bruder Patricio Bringas
ist Mexikaner, er ist 1994 in Mexiko-Stadt geboren. Bruder Patricio hat noch vier Geschwister und eine ganze Reihe von unterschiedlichen Interessen, wie Geschichte, Architektur, Fahrrad fahren, tauchen, Archäologie, Mittelalter, Kunst, Singen, Musikhören, Schreiben oder Kalligrafie.  2008 ist er auf die mexikanische “Apostolische Schule“ gewechselt und trat nach seinem Schulabschluss am 1. September 2012 ins Noviziat in Monterey in Mexiko ein. Bereits im Dezember 2012 kam er ins Noviziat nach Bad Münstereifel.

Bruder Jesús Silva ist 1993 in Cancun im Südosten Mexiko geboren. Er hat noch drei Geschwister und interessiert sich in seiner Freizeit vor allem für Sport, insbesondere für Fußball. Mit der Ablegung seiner Profess will er sich durch ein Leben nach den Evangelischen Räten in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam ganz Christus hingeben. Sein Taufpate ist ein Pater der Legionäre Christi, so kam er früh in Kontakt mit der Spiritualität der Legionär Christi. Im Juni 2012 ist er in Monterrey, Mexiko eingetreten und bald darauf nach  Bad Münstereifel gewechselt.

Bruder Iván Yoed Aréchiga ist am 21. Dezember 1993 geboren und stammt aus Zentralmexiko, aus Aguascalientes („warme Wasser“) der Hauptstadt des gleichnamigen zentralmexikanischen Bundesstaates. Die Stadt ist nach den Thermalquellen benannt, welche dort zahlreich zu finden sind. Bruder Iván hat noch drei Geschwister und vielfältige Hobbys wie Musik, Instrumente spielen, Fußball, Basketball, Tennis und Skaten. Im Juli 2009 besuchte er den Sommerkurs bei den Legionären Christi in Leon, in Zentralmexiko, nach der Schulausbildung trat er 2012 ins Noviziat ein.

Bruder Darius Lawrence wurde am 9. September 1994 in San Diego in Kalifornien geboren und hat vier Geschwister, ein älterer Bruder von ihm ist ebenfalls in die Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi eingetreten und ein jüngerer Bruder ist nun gerade ins Noviziat eingetreten.

Bruder Darius ist sehr musikalisch, er spielt Klavier, Orgel, Gitarre und Saxophon. „Ich komponiere sehr gern, wenn die Zeit und Umstände es erlauben“, sagt er. 2008 ist er in die „Apostolische Schule“ nach New Hempshire gegangen, nach dem Schulabschuss ist er ins US-amerikanische Noviziat in Cheshire, Conneticut eingetreten. Bereits seine Eltern sind Mitglieder des Regnum Christi geworden, als Darius drei Jahre alt war. Bruder Darius hat auch einen älteren Bruder in der Kongregation.

Noviziatsausbildung

In der neuen Hauskapelle treffen sich die Brüder zum Stundengebet und zur Anbetung.Das Noviziat stellt einen der ersten Schritt auf dem Ausbildungsweg eines Ordensmannes in unserer Kongregation dar. In unserem neuen Noviziat in Alzgern erhalten die jungen Männer die Möglichkeit, in Stille und Zurückgezogenheit ihrer Berufung zum Ordensleben und zum Priestertum weiter gezielt nachzugehen.

Geprägt ist das Noviziat insbesondere durch das Gebet, die Vertiefung der eigenen Beziehung zu Gott sowie die Kenntnis der Kongregation, ihrer Spiritualität und pastoralen Arbeitsbereiche. Aber auch Sport und körperliche Arbeit sind fester Bestandteil des Ausbildungsprogrammes.

Zur Professfeier laden wir Sie, Ihre Familien und Freunde ganz herzlich ein! Alle Informationen zur Feier finden Sie hier.


Ein Weg der Ganzhingabe

Ein Weg der Ganzhingabe

Bruder Mariano legt seine ewigen Gelübde ab.„Die Vorbereitung auf diesen Schritt beginnt mit dem Noviziat! Denn die Identifikation mit dem Charisma und dem Orden und natürlich auch mit der eigenen Berufung ist ein Prozess, eine Entwicklung, in der man mit Liebe und Hingabe versucht, Christus immer großzügiger zu antworten. Das muss wachsen wie jede gute und tiefe Beziehung“, sagt Bruder Mariano Ballestrem. Bruder Mariano wird am 6. September in der Altöttinger Basilika St. Anna seine ewigen Gelübde der Armut, Keuschheit und des Gehorsams ablegen. Er weiht sich Christus mit seinem ganzen Leben durch die ewigen Gelübde, ein hochherziges und beeindruckendes Zeichen der Ganzhingabe im Dienst an Gott und für die Menschen.   

Bruder Mariano ist am 13. November 1986 als dritter Sohn von vier Geschwisterkindern geboren. Mit 16 Jahren trat er als Jugendlicher der Apostolatsbewegung Regnum Christi bei. Nach dem Abitur entschloss er sich in die Kandidatur der Legionäre Christi nach Bad Münstereifel zu gehen, wo er im September 2006 ins Noviziat eintrat, 2008 legte er dort seine ersten Gelübde ab, die er im Jahr 2011 noch einmal verlängerte. In diesem Jahr wird er nun seine ewigen Gelübde ablegen, gleichzeitig beginnt damit seine letzte Etappe auf dem Weg zur Priesterweihe.  

Feier der ersten Profess von sechs weiteren Brüdern

Neben Bruder Mariano werden am selben Tag in der Altöttinger Basilika sechs weitere junge Ordensbrüder der Legionäre Christi ihre ersten Gelübde ablegen. „Auch wenn es eine zeitliche Profess ist, meine Absicht ist für die Ewigkeit“, so drückt es einer der neuen Professen prägnant aus.

Die Ordensgemeinschaft freut sich über die neuen Professbrüder, die damit auch eine erste Wegmarke in ihrer Ausbildung erreicht haben, und die nun in weiteren Ausbildungsabschnitten in die USA oder nach Mexiko aufbrechen werden.   

Gruppenbild der neuen Professen: V.l.n.r: Br. Jesus, Br. Iván, Br. Darius, Br. Patricio, Br. Rafael, Br. Valentin

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Brüder kurz vorstellen:

Bruder Rafael Böhm, geboren 1992 in Herford, hat eine jüngere Schwester und wuchs im Allgäu auf. Schon früh kam er mit Musik und handwerklicher Arbeit in Kontakt. Mit 12 Jahren ging er an die „Apostolische Schule“ nach Frankreich und wechselte vier Jahre später an die erste „Apostolische Schule“ nach Deutschland, wo er auch das Abitur ablegte. Im September 2012 trat er ins Noviziat der Legionäre Christi in Bad Münstereifel ein. Nach zwei Jahren hat er sich nun entschieden, den nächsten Schritt auf seinem Glaubensweg zu gehen.

Bruder Valentin Schmidts wurde 1994 in Heidelberg geboren und hat noch fünf weitere Geschwister. Die Ordensgemeinschaft hat er zuerst durch das vierteljährliche L-Magazin kennengelernt, was sich später durch persönliche Kontakte mit einzelnen Patres vertiefte. Bruder Valentin nahm als Jugendlicher an vielen Camps des Regnum Christi teil und entschied sich 2008 für den Sommerkurs in Frankreich, der ihn bald darauf bewog, auf die „Apostolische Schule“ nach Bad Münstereifel zu wechseln, nach dem Abitur ging es zunächst in die Kandidatur und im September 2012 wurde er Novize.

Bruder Patricio Bringas
ist Mexikaner, er ist 1994 in Mexiko-Stadt geboren. Bruder Patricio hat noch vier Geschwister und eine ganze Reihe von unterschiedlichen Interessen, wie Geschichte, Architektur, Fahrrad fahren, tauchen, Archäologie, Mittelalter, Kunst, Singen, Musikhören, Schreiben oder Kalligrafie.  2008 ist er auf die mexikanische “Apostolische Schule“ gewechselt und trat nach seinem Schulabschluss am 1. September 2012 ins Noviziat in Monterey in Mexiko ein. Bereits im Dezember 2012 kam er ins Noviziat nach Bad Münstereifel.

Bruder Jesús Silva ist 1993 in Cancun im Südosten Mexiko geboren. Er hat noch drei Geschwister und interessiert sich in seiner Freizeit vor allem für Sport, insbesondere für Fußball. Mit der Ablegung seiner Profess will er sich durch ein Leben nach den Evangelischen Räten in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam ganz Christus hingeben. Sein Taufpate ist ein Pater der Legionäre Christi, so kam er früh in Kontakt mit der Spiritualität der Legionär Christi. Im Juni 2012 ist er in Monterrey, Mexiko eingetreten und bald darauf nach  Bad Münstereifel gewechselt.

Bruder Iván Yoed Aréchiga ist am 21. Dezember 1993 geboren und stammt aus Zentralmexiko, aus Aguascalientes („warme Wasser“) der Hauptstadt des gleichnamigen zentralmexikanischen Bundesstaates. Die Stadt ist nach den Thermalquellen benannt, welche dort zahlreich zu finden sind. Bruder Iván hat noch drei Geschwister und vielfältige Hobbys wie Musik, Instrumente spielen, Fußball, Basketball, Tennis und Skaten. Im Juli 2009 besuchte er den Sommerkurs bei den Legionären Christi in Leon, in Zentralmexiko, nach der Schulausbildung trat er 2012 ins Noviziat ein.

Bruder Darius Lawrence wurde am 9. September 1994 in San Diego in Kalifornien geboren und hat vier Geschwister, ein älterer Bruder von ihm ist ebenfalls in die Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi eingetreten und ein jüngerer Bruder ist nun gerade ins Noviziat eingetreten.

Bruder Darius ist sehr musikalisch, er spielt Klavier, Orgel, Gitarre und Saxophon. „Ich komponiere sehr gern, wenn die Zeit und Umstände es erlauben“, sagt er. 2008 ist er in die „Apostolische Schule“ nach New Hempshire gegangen, nach dem Schulabschuss ist er ins US-amerikanische Noviziat in Cheshire, Conneticut eingetreten. Bereits seine Eltern sind Mitglieder des Regnum Christi geworden, als Darius drei Jahre alt war. Bruder Darius hat auch einen älteren Bruder in der Kongregation.

Noviziatsausbildung

In der neuen Hauskapelle treffen sich die Brüder zum Stundengebet und zur Anbetung.Das Noviziat stellt einen der ersten Schritt auf dem Ausbildungsweg eines Ordensmannes in unserer Kongregation dar. In unserem neuen Noviziat in Alzgern erhalten die jungen Männer die Möglichkeit, in Stille und Zurückgezogenheit ihrer Berufung zum Ordensleben und zum Priestertum weiter gezielt nachzugehen.

Geprägt ist das Noviziat insbesondere durch das Gebet, die Vertiefung der eigenen Beziehung zu Gott sowie die Kenntnis der Kongregation, ihrer Spiritualität und pastoralen Arbeitsbereiche. Aber auch Sport und körperliche Arbeit sind fester Bestandteil des Ausbildungsprogrammes.

Zur Professfeier laden wir Sie, Ihre Familien und Freunde ganz herzlich ein! Alle Informationen zur Feier finden Sie hier.

 

Herzliche Einladung zur Feier der Ordensprofess am 6. September um 14 Uhr in die Basilika St. Anna Altötting.

close
Freitag, 4. September 2014

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/component/k2/item/1914-ein-weg-der-ganzhingabe/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.