Dienstag, 10. Juli 2012

Neue General– und Territorialräte der Gottgeweihten Frauen und Männer des Regnum Christi


Kurzbiographien stellen die neu ernannten Frauen und Männer des dritten Grades des Regnum Christi vor.

Rom/Düsseldorf, im Mai/Juni 2012. Nachfolgend möchten wir die vor kurzem durch Kardinal Velasio De Paolis ernannten Generalräte der Gottgeweihten Frauen und Männer sowie Territorialräte der Gottgeweihten Männer des Regnum Christi anhand von biographischen Informationen kurz vorstellen.


Generalräte der Gottgeweihten Männer

Alberto García Gómez kam am 12. Juni 1964 in Madrid zur Welt. 1979 wurde er Mitglied des ECyD und 1980 des Regnum Christi. Am 15. September 1981 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Die feierliche Erneuerung der Versprechen fand am 19. August 1983 statt. Er studierte Rechtswissenschaften an der Unabhängigen Universität Madrid und promovierte im gleichen Studiengang an der Universität Complutense, ebenfalls in Madrid. Seine Doktorarbeit wurde mit dem Nationalen Preis der Königlichen Akademie der Doktoren Spaniens im Fachbereich Sozial– und Rechtswissenschaften ausgezeichnet. Zwischen 19851999 war er als Verwalter der Schule Cumbres und später als operativer Leiter des Territorialverwaltung tätig. Seit 2005 ist er Professor der Fakultät Bioethik am Päpstlichen Athenäum Regina Apostolorum. Er hat den UNESCO-Lehrstuhl für Bioethik und Menschenrechte inne.

Diego de Robina Rabasa wurde am 18. November 1962 in Mexiko-Stadt geboren. Er besuchte die Schule Cumbres in Mexiko-Stadt. 1976 trat er dem ECyD bei, 1979 dem Regnum Christi. Am 7. Juni 1980 weihte er sich Gott im Regnum Christi. An der Universität Anáhuac México Norte erwarb er einen Abschluss in Erziehungswissenschaften. Seine bisherigen apostolischen Tätigkeiten umfassten folgende Aufgaben: Assistent im Ausbildungszentrum des dritten Grades (Mexiko-Stadt), dann zunächst stellvertretender Verantwortlicher und schließlich Ausbildungsverantwortlicher des „Centro Estudiantil Masculino (Chile). In über 29 Jahren war er Rektor verschiedener Schulen: Cumbres (Guadalajara, Mexiko), Cumbres und Alpes (Torreón, Mexiko), Everest (Chile). Des Weiteren wirkte er als Assistent des ECyD in Mexiko und Valencia, als Leiter der Jugendsektion des Regnum Christi in Rom (Italien) und Valencia (Spanien). Über vier Jahre war er Mitglied der Arbeitsgruppe des Generalsekretariates des Regnum Christi und Vertreter der Bewegung am Heiligen Stuhl. Von 2010 bis 2012 hatte er die Aufgabe des Assistenten des Generaldirektors für die Gottgeweihten Männer inne.

Bernardo Pérez Ruíz-Esparza wurde am 26. November 1971 in Mexiko-Stadt geboren. Am 29. September 1991 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Nach einer Ausbildungsphase studierte er Ingenieurswesen. Am Ende seiner Studien wurde er zum Präfekten und später zum stellvertretenden Leiter der Dublin Oak Academy (Irland) ernannt. Er wirkte daneben unter anderem als Assistent im Ausbildungs-, Studien– und Apostolatszentrum der Gottgeweihten Männer in Mexiko-Stadt. In Mérida war er Leiter der Abteilung Verwaltung und Finanzen der Universität Mayab. Später arbeitete er für vier Jahre als operativer Leiter der Territorialverwaltung in Mexiko. Zwischen 2003 und 2005 studierte er Philosophie in Rom und arbeitete in der Generalverwaltung. Von 2007 bis 2009 arbeitete er in der Jugendsektion des Regnum Christi in León (Mexiko) und wirkte in der Begleitung der Coworker, die ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren. Seit 2009 war er in Jugendgruppen in Santiago (Chile) und Umgebung tätig und brachte verschiedene apostolische Projekte in sozialen und wirtschaftlichen Umfeldern voran.

Cristián Názer Astorga wurde am 12. August 1968 in Illapel (Chile) geboren. Am 15. Januar 1995 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Er ist Arzt von Beruf, erwarb zusätzlich den Bachelor in Philosophie am Päpstlichen Athenäum Regina Apostolorum und einen Master-Titel an der Universität Anahuac del Sur. An der Universität Sacro Cuore (Rom) spezialisierte er sich in Bioethik. Er war als Generalsekretär der Universität Anahuac México Sur, akademischer Vizerektor der Universität Anahua México Norte und Vorsitzender des obersten Rates der Universität Finis Terrae (Chile) tätig. An letzterer wirkt er gegenwärtig als akademischer Vizerektor. Zusätzlich ist er stellvertretender Verantwortlicher des „Centro Estudiantil“ in Santiago de Chile.


Territorialräte der Gottgeweihten Männer der Territorien Nordamerika und Europa

Emilio Martínez Albesa kam 1968 in Vitoria (Spanien) zur Welt, trat 1983 dem ECyD und 1984 der Jugendsektion des Regnum Christi bei. Am 10. August 1986 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Er belegte den Lizenzstudiengang in Geographie und Geschichte und promovierte anschließend an der Universität Complutense (Madrid) über die Geschichte Amerikas. Während derselben Zeit arbeitete er in der örtlichen Jugendsektion und in der Everest Schule mit. 1993 zog er nach Rom zur Aufnahme des Lizenzstudienganges und Erwerb des Doktorgrades in Kirchengeschichte an der Päpstlichen Universität Gregoriana. Von 1993 bis 1999 arbeitete er darüber hinaus in der Generalverwaltung. Seit dem Jahr 2000 unterrichtet er an den beiden Universitäten der Legionäre Christi und den Regnum Christi in Rom und beteiligt sich an verschiedenen akademischen Gemeinschaften, die sich der geschichtlichen Forschung widmen. Seit Juni 2003 ist er auch Verantwortlicher für das Generalarchiv der Geschichte der Legionäre Christi.

Manuel Cordero Arjona kam am 21. August 1963 in Caceres (Spanien) zur Welt. Zwischen 1978 und 1981 war er Mitglied des ECyD. Am 15. September 1981 trat er dem Gottgeweihten Leben bei. Am 29. August 1983 folgte die feierliche Erneuerung der Versprechen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der UNED in Madrid und erwarb zusätzlich ein Diplom in Finanzwesen an der Universität Anáhuac México Norte. Bisher war er in der Generaladministration der Legionäre Christi und des Regnum Christi, der Territorialverwaltung in Mexiko, als Assistent des Territorialverwalters für die Provinzen Mexiko und Monterrey und schließlich als Territorialverwalter in Spanien tätig. Seit 2005 unterstützt er die Arbeiten im Generalsekretariat. Während der vergangenen Monate stand er P. Gianfranco Ghirlanda SJ in seiner Aufgabe an der Spitze der Gottgeweihten Männer als dessen Sekretär zur Seite.


Territorialräte der Gottgeweihten Männer der Territorien Mexiko und Südamerika

José Mateos Brito wurde am 1. September 1970 in Mexiko-Stadt geboren. Im März 1991 trat er dem Regnum Christi bei. Von 1993 bis 1995 war er Coworker in Chile und weihte sich dann am 15. September 1995 Gott im Regnum Christi. Am 15. September 1997 fand die feierliche Erneuerung der Versprechen statt. Er begann seine Aufgabe in der Schule und der Jugendsektion in Dallas (Texas), später wirkte er als Generalsekretär der Universität Anáhuac Méxiko Norte. Darüber hinaus war er als nationaler Leiter von „Mission Network“ in Mexiko und seit 2008 als Regionalkoordinator im Südosten Mexikos tätig. Er setzt sich auch in einer Organisation ein, die sich der Verbreitung der Theologie des Leibes Johannes Pauls II. im spanischsprachigen Raum widmet.

Jesús Torres Cervantes kam am 15. Januar 1974 in Cotija (Mexiko) zur Welt. Er trat im Jahr 1991 dem Gottgeweihten Leben im Regnum Christi bei. Am 28. November 1993 fand die feierliche Erneuerung statt. Er studierte Management und Verwaltung an der Universität Anáhuac México Norte. Danach wirkte er als Ausbildungsassistent im „Centro Estudiantil“ in Mexiko-Stadt, als Sekretär des Verwalters des Territorium Mexikos, als administrativer Leiter der Schule Cumbres (Mexiko-Stadt), von 2004 bis 2007 als Leiter der Schule Cumbres San Javier (Guadalajara), und anschließend zunächst als Assistent und nun als stellvertretender Leiter des Ausbildungszentrums der Gottgeweihten Männer in Mexiko-Stadt. Auch nach seiner Tätigkeit als Sekretär des Verwalters des Territorium Mexikos unterstützte er mit seiner Arbeit weiterhin die Aufgaben der Verwaltung des Territoriums.


Generalrätinnen der Gottgeweihten Frauen

Luly Fernández wurde am 11. Februar 1970 in Monterrey (Mexiko) geboren. Sie war früh Mitglied des Regnum Christi. Ihre Weihe an Gott vollzog sie am 15. August 1983 und erneuerte ihre Versprechen feierlich am 4. Dezember 1994. Ihre Ausbildung absolvierte sie im Ausbildungszentrum in Rom, in dem sie auch als Assistentin wirkte. Während vieler Jahre ging sie in Greenville (USA) ihren apostolischen Tätigkeiten nach: Zunächst als stellvertretende Leiterin und später als Leiterin des Ausbildungszentrums. In Providence erwarb sie einen Master-Titel in „Guidance and Counceling“. Sie promovierte an der Cappellan University in Erziehungswissenschaften. Derzeit wirkt sie als Assistentin des Territorialdirektors in Nordamerika.

Mary Patt Pirie kam am 28. Mai 1976 in den Vereinigten Staaten zur Welt. Für ein Jahr war sie Coworkerin in Rhode Island. Am 1. September 1994 weihte sie sich Gott im Regnum Christi und erneuerte ihre Versprechen feierlich am 22. August 1996. Ihre Ausbildung absolvierte sie in den Ausbildungszentren von Greenville und Las Encinas (Monterrey). Während vieler Jahre wirkte sie im Studienbereich der Gottgeweihten Frauen mit. Sie war auch Assistentin der Leitung der Schule Everest in Madrid und Mitglied der Arbeitsgruppe im Sekretariat der Assistentin des Territorial– und Generaldirektors. Ausserdem arbeitete sie für fünf Jahre im „Centro Estudiantil“ in Mexiko-Stadt mit. Derzeit wohnt sie in Greenville und ist als Assistentin des Ausbildungszentrums tätig.

Paula Errázurriz wurde am 1. April 1964 in Chile geboren. Sie studierte Psychologie. Am 26. November 1989 vollzog sie im Regnum Christi ihre Weihe an Gott. Die feierliche Erneuerung der Versprechen fand am 3. Januar 1991 statt. Die Zeit ihrer Ausbildung verlebte sie im Ausbildungszentrum in Rom. In ihrem Apostolat sammelte sie Erfahrungen als Leiterin der Jugendsektion des Regnum Christi in Mexiko Poniente und als stellvertretende Direktorin der Schule Del Bosque. Sie war Leiterin verschiedener Ausbildungszentren der Gottgeweihten Frauen (Rom, Madrid, Monterrey). Von 2001 bis 2004 war sie die Assistentin des Territorialdirektors für Europa.

Mari Carmen Ávila kam am 19. September 1959 in Mexiko zur Welt. Am 19. September 1984 weihte sie sich Gott im Regnum Christi. Sie erneuerte am 8. September 1986 feierlich ihre Versprechen. Ihre Ausbildung absolvierte sie in Rom, wo sie später auch Direktorin des „Irish Institute“ war. Danach war sie als Leiterin der Akademie Le Châtelard und in vielfältigen Aufgaben in Paris tätig. Mari Carmen arbeitete zwischenzeitlich auch in der Arbeitsgruppe der Assistentin des Generaldirektors mit. In den vergangenen Jahren wirkte sie im Ausbildungszentrum in Madrid und in letzter Zeit als geistliche Leiterin im Territorium Monterrey.


Neue General– und Territorialräte der Gottgeweihten Frauen und Männer des Regnum Christi

Neue General– und Territorialräte der Gottgeweihten Frauen und Männer des Regnum Christi

Rom/Düsseldorf, im Mai/Juni 2012. Nachfolgend möchten wir die vor kurzem durch Kardinal Velasio De Paolis ernannten Generalräte der Gottgeweihten Frauen und Männer sowie Territorialräte der Gottgeweihten Männer des Regnum Christi anhand von biographischen Informationen kurz vorstellen.


Generalräte der Gottgeweihten Männer

Alberto García Gómez kam am 12. Juni 1964 in Madrid zur Welt. 1979 wurde er Mitglied des ECyD und 1980 des Regnum Christi. Am 15. September 1981 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Die feierliche Erneuerung der Versprechen fand am 19. August 1983 statt. Er studierte Rechtswissenschaften an der Unabhängigen Universität Madrid und promovierte im gleichen Studiengang an der Universität Complutense, ebenfalls in Madrid. Seine Doktorarbeit wurde mit dem Nationalen Preis der Königlichen Akademie der Doktoren Spaniens im Fachbereich Sozial– und Rechtswissenschaften ausgezeichnet. Zwischen 19851999 war er als Verwalter der Schule Cumbres und später als operativer Leiter des Territorialverwaltung tätig. Seit 2005 ist er Professor der Fakultät Bioethik am Päpstlichen Athenäum Regina Apostolorum. Er hat den UNESCO-Lehrstuhl für Bioethik und Menschenrechte inne.

Diego de Robina Rabasa wurde am 18. November 1962 in Mexiko-Stadt geboren. Er besuchte die Schule Cumbres in Mexiko-Stadt. 1976 trat er dem ECyD bei, 1979 dem Regnum Christi. Am 7. Juni 1980 weihte er sich Gott im Regnum Christi. An der Universität Anáhuac México Norte erwarb er einen Abschluss in Erziehungswissenschaften. Seine bisherigen apostolischen Tätigkeiten umfassten folgende Aufgaben: Assistent im Ausbildungszentrum des dritten Grades (Mexiko-Stadt), dann zunächst stellvertretender Verantwortlicher und schließlich Ausbildungsverantwortlicher des „Centro Estudiantil Masculino (Chile). In über 29 Jahren war er Rektor verschiedener Schulen: Cumbres (Guadalajara, Mexiko), Cumbres und Alpes (Torreón, Mexiko), Everest (Chile). Des Weiteren wirkte er als Assistent des ECyD in Mexiko und Valencia, als Leiter der Jugendsektion des Regnum Christi in Rom (Italien) und Valencia (Spanien). Über vier Jahre war er Mitglied der Arbeitsgruppe des Generalsekretariates des Regnum Christi und Vertreter der Bewegung am Heiligen Stuhl. Von 2010 bis 2012 hatte er die Aufgabe des Assistenten des Generaldirektors für die Gottgeweihten Männer inne.

Bernardo Pérez Ruíz-Esparza wurde am 26. November 1971 in Mexiko-Stadt geboren. Am 29. September 1991 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Nach einer Ausbildungsphase studierte er Ingenieurswesen. Am Ende seiner Studien wurde er zum Präfekten und später zum stellvertretenden Leiter der Dublin Oak Academy (Irland) ernannt. Er wirkte daneben unter anderem als Assistent im Ausbildungs-, Studien– und Apostolatszentrum der Gottgeweihten Männer in Mexiko-Stadt. In Mérida war er Leiter der Abteilung Verwaltung und Finanzen der Universität Mayab. Später arbeitete er für vier Jahre als operativer Leiter der Territorialverwaltung in Mexiko. Zwischen 2003 und 2005 studierte er Philosophie in Rom und arbeitete in der Generalverwaltung. Von 2007 bis 2009 arbeitete er in der Jugendsektion des Regnum Christi in León (Mexiko) und wirkte in der Begleitung der Coworker, die ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren. Seit 2009 war er in Jugendgruppen in Santiago (Chile) und Umgebung tätig und brachte verschiedene apostolische Projekte in sozialen und wirtschaftlichen Umfeldern voran.

Cristián Názer Astorga wurde am 12. August 1968 in Illapel (Chile) geboren. Am 15. Januar 1995 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Er ist Arzt von Beruf, erwarb zusätzlich den Bachelor in Philosophie am Päpstlichen Athenäum Regina Apostolorum und einen Master-Titel an der Universität Anahuac del Sur. An der Universität Sacro Cuore (Rom) spezialisierte er sich in Bioethik. Er war als Generalsekretär der Universität Anahuac México Sur, akademischer Vizerektor der Universität Anahua México Norte und Vorsitzender des obersten Rates der Universität Finis Terrae (Chile) tätig. An letzterer wirkt er gegenwärtig als akademischer Vizerektor. Zusätzlich ist er stellvertretender Verantwortlicher des „Centro Estudiantil“ in Santiago de Chile.


Territorialräte der Gottgeweihten Männer der Territorien Nordamerika und Europa

Emilio Martínez Albesa kam 1968 in Vitoria (Spanien) zur Welt, trat 1983 dem ECyD und 1984 der Jugendsektion des Regnum Christi bei. Am 10. August 1986 weihte er sich Gott im Regnum Christi. Er belegte den Lizenzstudiengang in Geographie und Geschichte und promovierte anschließend an der Universität Complutense (Madrid) über die Geschichte Amerikas. Während derselben Zeit arbeitete er in der örtlichen Jugendsektion und in der Everest Schule mit. 1993 zog er nach Rom zur Aufnahme des Lizenzstudienganges und Erwerb des Doktorgrades in Kirchengeschichte an der Päpstlichen Universität Gregoriana. Von 1993 bis 1999 arbeitete er darüber hinaus in der Generalverwaltung. Seit dem Jahr 2000 unterrichtet er an den beiden Universitäten der Legionäre Christi und den Regnum Christi in Rom und beteiligt sich an verschiedenen akademischen Gemeinschaften, die sich der geschichtlichen Forschung widmen. Seit Juni 2003 ist er auch Verantwortlicher für das Generalarchiv der Geschichte der Legionäre Christi.

Manuel Cordero Arjona kam am 21. August 1963 in Caceres (Spanien) zur Welt. Zwischen 1978 und 1981 war er Mitglied des ECyD. Am 15. September 1981 trat er dem Gottgeweihten Leben bei. Am 29. August 1983 folgte die feierliche Erneuerung der Versprechen. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der UNED in Madrid und erwarb zusätzlich ein Diplom in Finanzwesen an der Universität Anáhuac México Norte. Bisher war er in der Generaladministration der Legionäre Christi und des Regnum Christi, der Territorialverwaltung in Mexiko, als Assistent des Territorialverwalters für die Provinzen Mexiko und Monterrey und schließlich als Territorialverwalter in Spanien tätig. Seit 2005 unterstützt er die Arbeiten im Generalsekretariat. Während der vergangenen Monate stand er P. Gianfranco Ghirlanda SJ in seiner Aufgabe an der Spitze der Gottgeweihten Männer als dessen Sekretär zur Seite.


Territorialräte der Gottgeweihten Männer der Territorien Mexiko und Südamerika

José Mateos Brito wurde am 1. September 1970 in Mexiko-Stadt geboren. Im März 1991 trat er dem Regnum Christi bei. Von 1993 bis 1995 war er Coworker in Chile und weihte sich dann am 15. September 1995 Gott im Regnum Christi. Am 15. September 1997 fand die feierliche Erneuerung der Versprechen statt. Er begann seine Aufgabe in der Schule und der Jugendsektion in Dallas (Texas), später wirkte er als Generalsekretär der Universität Anáhuac Méxiko Norte. Darüber hinaus war er als nationaler Leiter von „Mission Network“ in Mexiko und seit 2008 als Regionalkoordinator im Südosten Mexikos tätig. Er setzt sich auch in einer Organisation ein, die sich der Verbreitung der Theologie des Leibes Johannes Pauls II. im spanischsprachigen Raum widmet.

Jesús Torres Cervantes kam am 15. Januar 1974 in Cotija (Mexiko) zur Welt. Er trat im Jahr 1991 dem Gottgeweihten Leben im Regnum Christi bei. Am 28. November 1993 fand die feierliche Erneuerung statt. Er studierte Management und Verwaltung an der Universität Anáhuac México Norte. Danach wirkte er als Ausbildungsassistent im „Centro Estudiantil“ in Mexiko-Stadt, als Sekretär des Verwalters des Territorium Mexikos, als administrativer Leiter der Schule Cumbres (Mexiko-Stadt), von 2004 bis 2007 als Leiter der Schule Cumbres San Javier (Guadalajara), und anschließend zunächst als Assistent und nun als stellvertretender Leiter des Ausbildungszentrums der Gottgeweihten Männer in Mexiko-Stadt. Auch nach seiner Tätigkeit als Sekretär des Verwalters des Territorium Mexikos unterstützte er mit seiner Arbeit weiterhin die Aufgaben der Verwaltung des Territoriums.


Generalrätinnen der Gottgeweihten Frauen

Luly Fernández wurde am 11. Februar 1970 in Monterrey (Mexiko) geboren. Sie war früh Mitglied des Regnum Christi. Ihre Weihe an Gott vollzog sie am 15. August 1983 und erneuerte ihre Versprechen feierlich am 4. Dezember 1994. Ihre Ausbildung absolvierte sie im Ausbildungszentrum in Rom, in dem sie auch als Assistentin wirkte. Während vieler Jahre ging sie in Greenville (USA) ihren apostolischen Tätigkeiten nach: Zunächst als stellvertretende Leiterin und später als Leiterin des Ausbildungszentrums. In Providence erwarb sie einen Master-Titel in „Guidance and Counceling“. Sie promovierte an der Cappellan University in Erziehungswissenschaften. Derzeit wirkt sie als Assistentin des Territorialdirektors in Nordamerika.

Mary Patt Pirie kam am 28. Mai 1976 in den Vereinigten Staaten zur Welt. Für ein Jahr war sie Coworkerin in Rhode Island. Am 1. September 1994 weihte sie sich Gott im Regnum Christi und erneuerte ihre Versprechen feierlich am 22. August 1996. Ihre Ausbildung absolvierte sie in den Ausbildungszentren von Greenville und Las Encinas (Monterrey). Während vieler Jahre wirkte sie im Studienbereich der Gottgeweihten Frauen mit. Sie war auch Assistentin der Leitung der Schule Everest in Madrid und Mitglied der Arbeitsgruppe im Sekretariat der Assistentin des Territorial– und Generaldirektors. Ausserdem arbeitete sie für fünf Jahre im „Centro Estudiantil“ in Mexiko-Stadt mit. Derzeit wohnt sie in Greenville und ist als Assistentin des Ausbildungszentrums tätig.

Paula Errázurriz wurde am 1. April 1964 in Chile geboren. Sie studierte Psychologie. Am 26. November 1989 vollzog sie im Regnum Christi ihre Weihe an Gott. Die feierliche Erneuerung der Versprechen fand am 3. Januar 1991 statt. Die Zeit ihrer Ausbildung verlebte sie im Ausbildungszentrum in Rom. In ihrem Apostolat sammelte sie Erfahrungen als Leiterin der Jugendsektion des Regnum Christi in Mexiko Poniente und als stellvertretende Direktorin der Schule Del Bosque. Sie war Leiterin verschiedener Ausbildungszentren der Gottgeweihten Frauen (Rom, Madrid, Monterrey). Von 2001 bis 2004 war sie die Assistentin des Territorialdirektors für Europa.

Mari Carmen Ávila kam am 19. September 1959 in Mexiko zur Welt. Am 19. September 1984 weihte sie sich Gott im Regnum Christi. Sie erneuerte am 8. September 1986 feierlich ihre Versprechen. Ihre Ausbildung absolvierte sie in Rom, wo sie später auch Direktorin des „Irish Institute“ war. Danach war sie als Leiterin der Akademie Le Châtelard und in vielfältigen Aufgaben in Paris tätig. Mari Carmen arbeitete zwischenzeitlich auch in der Arbeitsgruppe der Assistentin des Generaldirektors mit. In den vergangenen Jahren wirkte sie im Ausbildungszentrum in Madrid und in letzter Zeit als geistliche Leiterin im Territorium Monterrey.

 

Kurzbiographien stellen die neu ernannten Frauen und Männer des dritten Grades des Regnum Christi vor.

close
Dienstag, 10. Juli 2012

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/component/k2/item/264-neue-general-und-territorialraete-der-gottgeweihten-frauen-und-maenner-des-regnum-christi/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.