Freitag, 24. August 2012

Zweimonatige geistliche Erneuerung für Priester in Mexiko


Von Juni bis August nahmen 23 Legionäre Christi an der nunmehr 19. priesterlichen Erneuerung in Amecameca teil.

Die Gruppe bei einem gemeinschaftlichen Ausflug.Amecameca (Mexiko), im Sommer 2012. Die beständige Aus– und Fortbildung der Priester hat in der Kongregation der Legionäre Christi einen hohen Stellenwert. Dieses Jahr fand zum ersten Mal seit 2009 wieder die zweimonatige geistliche Erneuerung für Priester statt. Dazu trafen sich 23 Patres vom 6. Juni bis zum 6. August für zwei Monate im mexikanischen Amecameca.

Das göttliche Geschenk wieder aufleben lassen

Ein Blick zurück: Der Heilige Paulus bittet Timotheus, das göttliche Geschenk wieder aufleben zu lassen, es also wieder zu entzünden, wie man es mit dem Feuer unter der Asche macht – gemeint ist, es aufzunehmen und zu leben, ohne dabei Ein Gruppenfoto aller Teilnehmer der geistlichen Erneuerung.jene „bleibende Neuigkeit“ zu verlieren oder zu vergessen, die jedem Geschenk Gottes eigen ist, und dieses folglich in seiner Frische und ursprünglichen Schönheit zu leben (vgl. Pastores Dabo Vobis, Nr. 7071). Den Konstitutionen der Legionäre Christi zufolge bedeutet die priesterliche Erneuerung ein Innehalten im Leben, „um im Licht des Glaubens und der eigenen Erfahrung aus Ordens– und Priesterleben, in einer Atmosphäre der Stille, der inneren Freiheit und ohne den Druck einer apostolischen Tätigkeit nachzudenken über die grundlegenden Wahrheiten des Christentums und des Lebens, über die Verpflichtungen einer gottgeweihten Seele, die Treue zu diesen Die Patres bei abendlichen Brettspielen (in der Mitte: P. Clemens Gutberlet LC).Verpflichtungen und die Bemühung, die jeder Ordenspriester aufbringen soll, damit die Kongregation jene Sendung erfüllt, die Gott ihr im Dienst an der Kirche und den Menschen übertragen hat“. Dort heißt es weiter, dass diese Zeit helfen soll, „neue körperliche und geistliche Kraft zu schöpfen, und den Eifer und die apostolische Hingabe zu vermehren“.

Gott in einem freundschaftlichen Dialog begegnen

Die zwei Monate der geistlichen Erneuerung in Mexiko begannen mit geistlichen Exerzitien. Die Teilnehmer konnten nach eigener Aussage in dieser Zeit Gott „in einem freundschaftlichen Dialog, ohne Hetze und besondere Sorgen“ begegnen, was eine der Hauptfrüchte dieser zwei Monate war. Außerdem konnten sie ihr P.  Eduardo Robles-Gil, Leiter der geistlichen Erneuerung für Priester, im Unterricht.Gebetsleben erforschen und erneuern, und zurückkehren „zur fruchtbringenden Gewohnheit der Einheit mit Gott, der Seele des ganzen Priestertums und Apostolats“.

Wie im Noviziat hatten die teilnehmenden Priester die Gelegenheit zu einem häufigeren Kontakt mit Christus in der Eucharistie, in der täglichen eucharistischen Anbetung, dem Abendgebet, der geistlichen Lesung und den häufigen Besuchen und Gebeten zur Muttergottes. Während dieser Zeit konnten sie auch große Zeiträume dem Studium der christlichen Spiritualität widmen. Im täglichen Unterricht bekamen sie Erklärungen über Themen, die das Ordensleben sowie ihre Identität als Ordensmänner und Priester in der Kongregation betrafen. Diese Inhalte regten die Teilnehmer auch zum intensiven Dialog und Austausch der eigenen Erfahrungen an

23 Teilnehmer aus sieben Territorien

Die Teilnehmer beim Kreuzweg an einem Tag der geistlichen Exerzitien.Die Patres folgten während der Erneuerung einem Tagesablauf, wie er im Noviziat üblich ist, was auch Hausarbeit und Sport einschloss, sowie gemeinsame Ausflüge mit der Gemeinschaft an jedem Donnerstag.

Unter den 23 Teilnehmern der priesterlichen Erneuerung, die aus sieben Territorien kamen, war auch der aus Deutschland stammende P. Clemens Gutberlet LC. Geboren in Schlüchtern bei Fulda, trat dieser 1993 in die Kongregation ein und absolvierte sein Noviziat in Deutschland. Zuvor hatte er Informatik in Darmstadt studiert. Er ist der leibliche Bruder von P. Albert Gutberlet LC, dem ersten Priester deutscher Herkunft in der Kongregation. Die 22 weiteren Teilnehmer der priesterlichen Erneuerung waren die Patres Martín Tafoya LC, Mauricio Coppi LC, Francisco Ramos LC, Javier Oseguera LC, Ángel Amo LC, Todd Arsenault LC, Jason Brooks LC, Daniel Wilson LC, Matthew Kaderabeck LC, John Bullock LC, José Manuel Denetro LC, Alejandro Lerdo de Tejada LC, José Luis Laris LC, Francisco Domínguez LC, James Wallace LC, Arturo Vidal LC, Paul Campbell LC, Carlos Luján LC, Brian Carl Shininger LC, Miguel Elizalde LC, Gustavo Fernández LC und Mauricio Guajardo LC.

Für die Monate Januar und Februar 2013 ist eine weitere Ausgabe der geistlichen Erneuerung vorgesehen.


Zweimonatige geistliche Erneuerung für Priester in Mexiko

Zweimonatige geistliche Erneuerung für Priester in Mexiko

Die Gruppe bei einem gemeinschaftlichen Ausflug.Amecameca (Mexiko), im Sommer 2012. Die beständige Aus– und Fortbildung der Priester hat in der Kongregation der Legionäre Christi einen hohen Stellenwert. Dieses Jahr fand zum ersten Mal seit 2009 wieder die zweimonatige geistliche Erneuerung für Priester statt. Dazu trafen sich 23 Patres vom 6. Juni bis zum 6. August für zwei Monate im mexikanischen Amecameca.

Das göttliche Geschenk wieder aufleben lassen

Ein Blick zurück: Der Heilige Paulus bittet Timotheus, das göttliche Geschenk wieder aufleben zu lassen, es also wieder zu entzünden, wie man es mit dem Feuer unter der Asche macht – gemeint ist, es aufzunehmen und zu leben, ohne dabei Ein Gruppenfoto aller Teilnehmer der geistlichen Erneuerung.jene „bleibende Neuigkeit“ zu verlieren oder zu vergessen, die jedem Geschenk Gottes eigen ist, und dieses folglich in seiner Frische und ursprünglichen Schönheit zu leben (vgl. Pastores Dabo Vobis, Nr. 7071). Den Konstitutionen der Legionäre Christi zufolge bedeutet die priesterliche Erneuerung ein Innehalten im Leben, „um im Licht des Glaubens und der eigenen Erfahrung aus Ordens– und Priesterleben, in einer Atmosphäre der Stille, der inneren Freiheit und ohne den Druck einer apostolischen Tätigkeit nachzudenken über die grundlegenden Wahrheiten des Christentums und des Lebens, über die Verpflichtungen einer gottgeweihten Seele, die Treue zu diesen Die Patres bei abendlichen Brettspielen (in der Mitte: P. Clemens Gutberlet LC).Verpflichtungen und die Bemühung, die jeder Ordenspriester aufbringen soll, damit die Kongregation jene Sendung erfüllt, die Gott ihr im Dienst an der Kirche und den Menschen übertragen hat“. Dort heißt es weiter, dass diese Zeit helfen soll, „neue körperliche und geistliche Kraft zu schöpfen, und den Eifer und die apostolische Hingabe zu vermehren“.

Gott in einem freundschaftlichen Dialog begegnen

Die zwei Monate der geistlichen Erneuerung in Mexiko begannen mit geistlichen Exerzitien. Die Teilnehmer konnten nach eigener Aussage in dieser Zeit Gott „in einem freundschaftlichen Dialog, ohne Hetze und besondere Sorgen“ begegnen, was eine der Hauptfrüchte dieser zwei Monate war. Außerdem konnten sie ihr P.  Eduardo Robles-Gil, Leiter der geistlichen Erneuerung für Priester, im Unterricht.Gebetsleben erforschen und erneuern, und zurückkehren „zur fruchtbringenden Gewohnheit der Einheit mit Gott, der Seele des ganzen Priestertums und Apostolats“.

Wie im Noviziat hatten die teilnehmenden Priester die Gelegenheit zu einem häufigeren Kontakt mit Christus in der Eucharistie, in der täglichen eucharistischen Anbetung, dem Abendgebet, der geistlichen Lesung und den häufigen Besuchen und Gebeten zur Muttergottes. Während dieser Zeit konnten sie auch große Zeiträume dem Studium der christlichen Spiritualität widmen. Im täglichen Unterricht bekamen sie Erklärungen über Themen, die das Ordensleben sowie ihre Identität als Ordensmänner und Priester in der Kongregation betrafen. Diese Inhalte regten die Teilnehmer auch zum intensiven Dialog und Austausch der eigenen Erfahrungen an

23 Teilnehmer aus sieben Territorien

Die Teilnehmer beim Kreuzweg an einem Tag der geistlichen Exerzitien.Die Patres folgten während der Erneuerung einem Tagesablauf, wie er im Noviziat üblich ist, was auch Hausarbeit und Sport einschloss, sowie gemeinsame Ausflüge mit der Gemeinschaft an jedem Donnerstag.

Unter den 23 Teilnehmern der priesterlichen Erneuerung, die aus sieben Territorien kamen, war auch der aus Deutschland stammende P. Clemens Gutberlet LC. Geboren in Schlüchtern bei Fulda, trat dieser 1993 in die Kongregation ein und absolvierte sein Noviziat in Deutschland. Zuvor hatte er Informatik in Darmstadt studiert. Er ist der leibliche Bruder von P. Albert Gutberlet LC, dem ersten Priester deutscher Herkunft in der Kongregation. Die 22 weiteren Teilnehmer der priesterlichen Erneuerung waren die Patres Martín Tafoya LC, Mauricio Coppi LC, Francisco Ramos LC, Javier Oseguera LC, Ángel Amo LC, Todd Arsenault LC, Jason Brooks LC, Daniel Wilson LC, Matthew Kaderabeck LC, John Bullock LC, José Manuel Denetro LC, Alejandro Lerdo de Tejada LC, José Luis Laris LC, Francisco Domínguez LC, James Wallace LC, Arturo Vidal LC, Paul Campbell LC, Carlos Luján LC, Brian Carl Shininger LC, Miguel Elizalde LC, Gustavo Fernández LC und Mauricio Guajardo LC.

Für die Monate Januar und Februar 2013 ist eine weitere Ausgabe der geistlichen Erneuerung vorgesehen.

 

Von Juni bis August nahmen 23 Legionäre Christi an der nunmehr 19. priesterlichen Erneuerung in Amecameca teil.

close
Freitag, 24. August 2012

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/component/k2/item/448-zweimonatige-geistliche-erneuerung-fuer-priester-in-mexiko/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.