Mittwoch, 23. Januar 2013

Schön, cool, heilig


Looking good inside and out”-Wochenende in Österreich

Das erste LGIO-Wochenende in Österreich fand großen Anklang bei den Teilnehmerinnen. Vom 14. – 16. Dezember 2012 fand in Langschlag (Österreich) ein LGIO-Wochenende („Looking good inside and out“) statt.

Dieses Schnupperwochende wurde von fünf jungen Frauen und zwei Mädchen aus dem Altöttinger Team für interessierte Mädchen in Österreich angeboten und organisiert. Aus Österreich nahmen 12 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren sowie vier junge Frauen von 19 bis 22 Jahren teil.

Passend zum Thema „Die innere und äußere Schönheit strahlen lassen“, wurden von den Organisatorinnen Vorträge und Präsentationen angeboten.

Schön, cool, heilig

Stark im Glauben und der GemeinschaftDen Anfang machten am Freitag nach dem Abendessen Laura und Raphaela – beide 13 Jahre alt und seit 1 ½ Jahren bei Looking Good. Mit eindrucksvollen Bildern und einem Vortrag unter dem Titel „Was ist LGIO und was hat es mir persönlich gebracht?“ legten sie für die Coolness, Schönheit und Stärke des Projekts ein starkes und authentisches Zeugnis ab. Raphaela und Laura konnten die Teilnehmerin für die LGIO-Ausbildung mit ihrer Einführung wirklich begeistern.

Nach der gemütlichen Film-Pyjama-Party am Abend endete der Tag mit einem gemeinsamen Abendgebet, das von den Mädchen gestaltet wurde, wie auch alle gemeinsamen Gebete an diesem Wochenende.

Während der hl. Messe mit P. George Elsbett LC, die die Mädchen musikalisch ausgestalteten. Mit dem Morgengebet und einem reichhaltigen Frühstück startete der nächste Tag. Mit Vorträgen zu den Fragen „Wie sieht es mit meiner persönlichen Schönheit aus…?“ „Muss ich mich mit anderen vergleichen?“ wurden die Mädchen auf den Leitfaden dieses Wochenendes und der Idee von Looking Good inside & out hingeführt, welcher lautet. „Sei schön, sei cool und sei heilig“.

Viele konkrete Tipps und authentische Zeugnisse zu der Frage, wie dieser Gedanke im Alltag umgesetzt werden kann, sowie die Bekehrungsgeschichte einer der Teilnehmerinnen ergänzten die Vorträge.

Nach einer Schneeballschlacht und einer anschließenden Aufwärmstunde mit heißem Tee, bekamen die Mädchen noch eine Menge Tipps für die äußere Schönheit. Diese wurden anschließend auch in die Praxis umgesetzt, als sich die Mädchen für ein gepflegtes Abendessen stylten.

Viele neue Freundschaften entstanden.Im Anschluss an den gemeinsamen Besuch der hl. Messe in der Pfarrkirche, wo die Mädchen vom Ortspfarrer sehr herzlich begrüßt wurden, ging zu einem romantischen, edlen Candle-Light-Dinner in vorweihnachtlicher Atmosphäre in das Haus Walser.

Stark im Glauben und der Gemeinschaft

Am Sonntag erzählte Anja zum Thema „Wie kann ich mich im Glauben stärken“, wie sehr ihr die LGIO-Gemeinschaft auf ihrem Glaubensweg geholfen hat und wie wichtig es für sie war, bei LGIO Kraft, Freude und Selbstbewusstsein „aufzutanken“. Mit diesem Selbstbewusstsein und ihrem Glauben hat sie jetzt sogar die Stärke gefunden, selbst LGIO-Gruppen zu leiten.

Über den Besuch von P. George Elsbett LC freuten sich die Mädchen sehr. P. George hielt einen Vortrag, es gab Gelegenheit zur Beichte und nach einer viertelstündigen Anbetung schloss der Vormittag mit einer hl. Messe.

Bei dem wunderschönen Wochenende sind viele neue Freundschaften zwischen bayrischen und österreichischen Mädchen entstanden und es wurden bereits Pläne für ein nächstes gemeinsames Treffen geschmiedet.

Ein ganz herzliches Vergelt´s Gott allen Teilnehmerinnen für die schöne gemeinsame Zeit, besonders aber an die Organisatorin „vor Ort“, Itha Walser, und dem LGIO-Kern-Team der aus 7 jungen Mädels, welche die Vorbereitung und die lange Anreise bis zu 6 Std. auf sich nahmen und das so kurz vor Weihnachten. Danke Raphaela, Laura, Anja, Sarah, Carolin, Isabella, und Maria.

* * *

Informationen zu LGIO, aktuellen Veranstaltungen und Konzept gibt Ihnen gern: Frau Karina Koziolek, E-Mail: kkoziolek(at)arcol.org


Schön, cool, heilig

Schön, cool, heilig

Das erste LGIO-Wochenende in Österreich fand großen Anklang bei den Teilnehmerinnen. Vom 14. – 16. Dezember 2012 fand in Langschlag (Österreich) ein LGIO-Wochenende („Looking good inside and out“) statt.

Dieses Schnupperwochende wurde von fünf jungen Frauen und zwei Mädchen aus dem Altöttinger Team für interessierte Mädchen in Österreich angeboten und organisiert. Aus Österreich nahmen 12 Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren sowie vier junge Frauen von 19 bis 22 Jahren teil.

Passend zum Thema „Die innere und äußere Schönheit strahlen lassen“, wurden von den Organisatorinnen Vorträge und Präsentationen angeboten.

Schön, cool, heilig

Stark im Glauben und der GemeinschaftDen Anfang machten am Freitag nach dem Abendessen Laura und Raphaela – beide 13 Jahre alt und seit 1 ½ Jahren bei Looking Good. Mit eindrucksvollen Bildern und einem Vortrag unter dem Titel „Was ist LGIO und was hat es mir persönlich gebracht?“ legten sie für die Coolness, Schönheit und Stärke des Projekts ein starkes und authentisches Zeugnis ab. Raphaela und Laura konnten die Teilnehmerin für die LGIO-Ausbildung mit ihrer Einführung wirklich begeistern.

Nach der gemütlichen Film-Pyjama-Party am Abend endete der Tag mit einem gemeinsamen Abendgebet, das von den Mädchen gestaltet wurde, wie auch alle gemeinsamen Gebete an diesem Wochenende.

Während der hl. Messe mit P. George Elsbett LC, die die Mädchen musikalisch ausgestalteten. Mit dem Morgengebet und einem reichhaltigen Frühstück startete der nächste Tag. Mit Vorträgen zu den Fragen „Wie sieht es mit meiner persönlichen Schönheit aus…?“ „Muss ich mich mit anderen vergleichen?“ wurden die Mädchen auf den Leitfaden dieses Wochenendes und der Idee von Looking Good inside & out hingeführt, welcher lautet. „Sei schön, sei cool und sei heilig“.

Viele konkrete Tipps und authentische Zeugnisse zu der Frage, wie dieser Gedanke im Alltag umgesetzt werden kann, sowie die Bekehrungsgeschichte einer der Teilnehmerinnen ergänzten die Vorträge.

Nach einer Schneeballschlacht und einer anschließenden Aufwärmstunde mit heißem Tee, bekamen die Mädchen noch eine Menge Tipps für die äußere Schönheit. Diese wurden anschließend auch in die Praxis umgesetzt, als sich die Mädchen für ein gepflegtes Abendessen stylten.

Viele neue Freundschaften entstanden.Im Anschluss an den gemeinsamen Besuch der hl. Messe in der Pfarrkirche, wo die Mädchen vom Ortspfarrer sehr herzlich begrüßt wurden, ging zu einem romantischen, edlen Candle-Light-Dinner in vorweihnachtlicher Atmosphäre in das Haus Walser.

Stark im Glauben und der Gemeinschaft

Am Sonntag erzählte Anja zum Thema „Wie kann ich mich im Glauben stärken“, wie sehr ihr die LGIO-Gemeinschaft auf ihrem Glaubensweg geholfen hat und wie wichtig es für sie war, bei LGIO Kraft, Freude und Selbstbewusstsein „aufzutanken“. Mit diesem Selbstbewusstsein und ihrem Glauben hat sie jetzt sogar die Stärke gefunden, selbst LGIO-Gruppen zu leiten.

Über den Besuch von P. George Elsbett LC freuten sich die Mädchen sehr. P. George hielt einen Vortrag, es gab Gelegenheit zur Beichte und nach einer viertelstündigen Anbetung schloss der Vormittag mit einer hl. Messe.

Bei dem wunderschönen Wochenende sind viele neue Freundschaften zwischen bayrischen und österreichischen Mädchen entstanden und es wurden bereits Pläne für ein nächstes gemeinsames Treffen geschmiedet.

Ein ganz herzliches Vergelt´s Gott allen Teilnehmerinnen für die schöne gemeinsame Zeit, besonders aber an die Organisatorin „vor Ort“, Itha Walser, und dem LGIO-Kern-Team der aus 7 jungen Mädels, welche die Vorbereitung und die lange Anreise bis zu 6 Std. auf sich nahmen und das so kurz vor Weihnachten. Danke Raphaela, Laura, Anja, Sarah, Carolin, Isabella, und Maria.

* * *

Informationen zu LGIO, aktuellen Veranstaltungen und Konzept gibt Ihnen gern: Frau Karina Koziolek, E-Mail: kkoziolek(at)arcol.org

 

Looking good inside and out”-Wochenende in Österreich

close
Mittwoch, 23. Januar 2013

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/component/k2/item/893-schoen-cool-heilig/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.