Donnerstag, 14. März 2013

Gottes Zeugnis


Tägliche Meditationen - 14. März 2013

Donnerstag der vierten Woche in der Fastenzeit
Hl. Mathilde

Joh 5,3147
Wenn ich über mich selbst als Zeuge aussage, ist mein Zeugnis nicht gültig; ein anderer ist es, der über mich als Zeuge aussagt, und ich weiß: Das Zeugnis, das er über mich ablegt, ist gültig. Ihr habt zu Johannes geschickt, und er hat für die Wahrheit Zeugnis abgelegt. Ich aber nehme von keinem Menschen ein Zeugnis an, sondern ich sage dies nur, damit ihr gerettet werdet. Jener war die Lampe, die brennt und leuchtet, und ihr wolltet euch eine Zeit lang an seinem Licht erfreuen. Ich aber habe ein gewichtigeres Zeugnis als das des Johannes: Die Werke, die mein Vater mir übertragen hat, damit ich sie zu Ende führe, diese Werke, die ich vollbringe, legen Zeugnis dafür ab, dass mich der Vater gesandt hat. Auch der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat über mich Zeugnis abgelegt. Ihr habt weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt je gesehen, und auch sein Wort bleibt nicht in euch, weil ihr dem nicht glaubt, den er gesandt hat. Ihr erforscht die Schriften, weil ihr meint, in ihnen das ewige Leben zu haben; gerade sie legen Zeugnis über mich ab. Und doch wollt ihr nicht zu mir kommen, um das Leben zu haben. Meine Ehre empfange ich nicht von Menschen. Ich habe erkannt, dass ihr die Liebe zu Gott nicht in euch habt. Ich bin im Namen meines Vaters gekommen und doch lehnt ihr mich ab. Wenn aber ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, dann werdet ihr ihn anerkennen. Wie könnt ihr zum Glauben kommen, wenn ihr eure Ehre voneinander empfangt, nicht aber die Ehre sucht, die von dem einen Gott kommt? Denkt nicht, dass ich euch beim Vater anklagen werde; Mose klagt euch an, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt. Wenn ihr Mose glauben würdet, müsstet ihr auch mir glauben; denn über mich hat er geschrieben. Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie könnt ihr dann meinen Worten glauben?

Einführendes Gebet:  Jesus, die Gabe des Glaubens hilft mir, zu dir zu kommen. Ich glaube an dich! Ich will mich bemühen, fester an dich zu glauben, und ich hoffe voll Vertrauen, deiner unendlichen Liebe entgegenzueilen. Ich liebe dich Herr. Ich möchte diese Zeit mit dir verbringen, weil ich bei dir sein will.

Bitte: Herr, hilf mir, in reiner Absicht zu handeln und zu leben.

1.  Nicht menschliches Lob suchen. Jesus sagte:„Meine Ehre empfange ich nicht von Menschen.“Warum? Sein Vater verdient alle Ehre für alles, was existiert, denn er hat alles erschaffen. Das zu wissen und anzunehmen ist wirklich ein kurzer Weg zur Heiligkeit. Jesus ist Gott, aber er hinterließ uns ein leuchtendes Beispiel, wie der Mensch die Ehre Gottes suchen soll und nicht seine eigene. Wenn ich von anderen geehrt werden will, dann nehme ich Gott die Ehre weg, die allein ihm gebührt. Wenn ich von anderen gelobt werden will und hart arbeite, damit ich ihre Anerkennung gewinne, dann trenne ich mich von Gott. Wenn ich aber meine Absichten reinige und Gott allein die Ehre gebe in all meinem Tun und in meinem Denken, dann werde ich für mich und für viele Seelen das ewige Leben gewinnen.

2. Die rechten Motive für unser Tun. Egoismus bringt nichts. Echte, selbstlose Liebe aber sehr wohl. Es gibt einige Vorteile, wenn man allein Gottes Ehre in seinem Leben sucht. Das erlangte Gut ist die Ordnung. Ich lerne so, meinen Werten die richtige Hierarchie zu geben und allen Dingen den rechten Platz zu geben. Wenn ein Vater oder eine Mutter ein eigensinniges Kind zurechtweisen muss, sollten sie sich fragen: mach ich das, weil ich das Kind auf den richtigen Weg zurückbringen will oder lasse ich mich zu sehr von eigenem angestautem Ärger mitreißen? So muss ich mich auch fragen, ob ich die materiellen Güter, die ich besitze, aus reiner Liebe zu Gott benutze, oder um mir ein bequemes Leben zu machen.

3. Echter Herzensfriede. Wenn Kinder etwas wirklich Schlimmes anstellen, werden sie ganz nervös, wenn es herauskommt. Wenn sie aber zu Unrecht beschuldigt werden, zeigen sie eine überzeugende Unschuld, die den Ankläger dazu bringt, rechtzeitig Schaden zu vermeiden. Das Gleiche kann man über die reine Absicht sagen. Wenn ein Mensch allein Gottes Ehre sucht, dann darf er sich einer bestimmten Gewissheit seiner ewigen Bestimmung erfreuen. Egal wie viele Hindernisse und Missverständnisse er überwinden muss, die Seele, die Gottes Willen erfüllt, genießt einen inneren Frieden.

Gespräch mit Christus: Herr Jesus, du lehrst mich im Evangelium, allem, was ich unternehme, eine über uns selbst hinausweisende Dimension hinzuzufügen. Hilf mir, dass mir deutlich bewusst ist, dass das Leben kurz ist, und dass es sich lohnt, sich selbst zu sterben, um dafür den Himmel zu gewinnen. Das irdische Leben ist im Vergleich zur Ewigkeit nur ein Tropfen im Ozean. Hilf mir, alles zu deiner größeren Ehre zu tun.

Vorsatz:  In meinen Unterhaltungen will ich heute nicht mich selbst loben. Ich will mich vielmehr für die Belange der anderen interessieren.


Gottes Zeugnis

Gottes Zeugnis

Donnerstag der vierten Woche in der Fastenzeit
Hl. Mathilde

Joh 5,3147
Wenn ich über mich selbst als Zeuge aussage, ist mein Zeugnis nicht gültig; ein anderer ist es, der über mich als Zeuge aussagt, und ich weiß: Das Zeugnis, das er über mich ablegt, ist gültig. Ihr habt zu Johannes geschickt, und er hat für die Wahrheit Zeugnis abgelegt. Ich aber nehme von keinem Menschen ein Zeugnis an, sondern ich sage dies nur, damit ihr gerettet werdet. Jener war die Lampe, die brennt und leuchtet, und ihr wolltet euch eine Zeit lang an seinem Licht erfreuen. Ich aber habe ein gewichtigeres Zeugnis als das des Johannes: Die Werke, die mein Vater mir übertragen hat, damit ich sie zu Ende führe, diese Werke, die ich vollbringe, legen Zeugnis dafür ab, dass mich der Vater gesandt hat. Auch der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat über mich Zeugnis abgelegt. Ihr habt weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt je gesehen, und auch sein Wort bleibt nicht in euch, weil ihr dem nicht glaubt, den er gesandt hat. Ihr erforscht die Schriften, weil ihr meint, in ihnen das ewige Leben zu haben; gerade sie legen Zeugnis über mich ab. Und doch wollt ihr nicht zu mir kommen, um das Leben zu haben. Meine Ehre empfange ich nicht von Menschen. Ich habe erkannt, dass ihr die Liebe zu Gott nicht in euch habt. Ich bin im Namen meines Vaters gekommen und doch lehnt ihr mich ab. Wenn aber ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, dann werdet ihr ihn anerkennen. Wie könnt ihr zum Glauben kommen, wenn ihr eure Ehre voneinander empfangt, nicht aber die Ehre sucht, die von dem einen Gott kommt? Denkt nicht, dass ich euch beim Vater anklagen werde; Mose klagt euch an, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt. Wenn ihr Mose glauben würdet, müsstet ihr auch mir glauben; denn über mich hat er geschrieben. Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie könnt ihr dann meinen Worten glauben?

Einführendes Gebet:  Jesus, die Gabe des Glaubens hilft mir, zu dir zu kommen. Ich glaube an dich! Ich will mich bemühen, fester an dich zu glauben, und ich hoffe voll Vertrauen, deiner unendlichen Liebe entgegenzueilen. Ich liebe dich Herr. Ich möchte diese Zeit mit dir verbringen, weil ich bei dir sein will.

Bitte: Herr, hilf mir, in reiner Absicht zu handeln und zu leben.

1.  Nicht menschliches Lob suchen. Jesus sagte:„Meine Ehre empfange ich nicht von Menschen.“Warum? Sein Vater verdient alle Ehre für alles, was existiert, denn er hat alles erschaffen. Das zu wissen und anzunehmen ist wirklich ein kurzer Weg zur Heiligkeit. Jesus ist Gott, aber er hinterließ uns ein leuchtendes Beispiel, wie der Mensch die Ehre Gottes suchen soll und nicht seine eigene. Wenn ich von anderen geehrt werden will, dann nehme ich Gott die Ehre weg, die allein ihm gebührt. Wenn ich von anderen gelobt werden will und hart arbeite, damit ich ihre Anerkennung gewinne, dann trenne ich mich von Gott. Wenn ich aber meine Absichten reinige und Gott allein die Ehre gebe in all meinem Tun und in meinem Denken, dann werde ich für mich und für viele Seelen das ewige Leben gewinnen.

2. Die rechten Motive für unser Tun. Egoismus bringt nichts. Echte, selbstlose Liebe aber sehr wohl. Es gibt einige Vorteile, wenn man allein Gottes Ehre in seinem Leben sucht. Das erlangte Gut ist die Ordnung. Ich lerne so, meinen Werten die richtige Hierarchie zu geben und allen Dingen den rechten Platz zu geben. Wenn ein Vater oder eine Mutter ein eigensinniges Kind zurechtweisen muss, sollten sie sich fragen: mach ich das, weil ich das Kind auf den richtigen Weg zurückbringen will oder lasse ich mich zu sehr von eigenem angestautem Ärger mitreißen? So muss ich mich auch fragen, ob ich die materiellen Güter, die ich besitze, aus reiner Liebe zu Gott benutze, oder um mir ein bequemes Leben zu machen.

3. Echter Herzensfriede. Wenn Kinder etwas wirklich Schlimmes anstellen, werden sie ganz nervös, wenn es herauskommt. Wenn sie aber zu Unrecht beschuldigt werden, zeigen sie eine überzeugende Unschuld, die den Ankläger dazu bringt, rechtzeitig Schaden zu vermeiden. Das Gleiche kann man über die reine Absicht sagen. Wenn ein Mensch allein Gottes Ehre sucht, dann darf er sich einer bestimmten Gewissheit seiner ewigen Bestimmung erfreuen. Egal wie viele Hindernisse und Missverständnisse er überwinden muss, die Seele, die Gottes Willen erfüllt, genießt einen inneren Frieden.

Gespräch mit Christus: Herr Jesus, du lehrst mich im Evangelium, allem, was ich unternehme, eine über uns selbst hinausweisende Dimension hinzuzufügen. Hilf mir, dass mir deutlich bewusst ist, dass das Leben kurz ist, und dass es sich lohnt, sich selbst zu sterben, um dafür den Himmel zu gewinnen. Das irdische Leben ist im Vergleich zur Ewigkeit nur ein Tropfen im Ozean. Hilf mir, alles zu deiner größeren Ehre zu tun.

Vorsatz:  In meinen Unterhaltungen will ich heute nicht mich selbst loben. Ich will mich vielmehr für die Belange der anderen interessieren.

 

Tägliche Meditationen - 14. März 2013

close
Donnerstag, 13. März 2013

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/component/k2/item/964-gottes-zeugnis/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.