Montag, 27. August 2012

Venezuela


1983 nahmen die Legionäre Christi ihre apostolische Arbeit in Venezuela auf. Heute gibt es dort eine stattliche Gruppe von Priestern und Ordensleuten, die den Laien bei der Leitung zahlreicher Apostolatswerke in verschiedenen Bereichen zur Seite stehen.

Missionar des YTM bei der Megamission 2004 in VenezuelaIn Venezuela haben viele Menschen die Legionäre Christi in den Jahren der Gründung und ersten Entwicklung großzügig unterstützt. Seit damals sahen viele Familien und Wohltäter hoffnungsvoll der Ankunft jener Priester entgegen, die, was den spirituellen Fortschritt des Landes betraf, in ihnen so große Erwartungen geweckt hatten. Doch es mussten etliche Hindernisse aus dem Weg geräumt werden, bis endlich am 14. September 1983 in Caracas das erste Haus der Legionäre Christi gegründet werden konnte.
Drei Jahre später, 1986, wurde die Schule Instituto Cumbres in Caracas im Gebiet von Santa Paula eingeweiht, eine zweisprachige katholische Schule, die ihren Schülern eine ganzheitliche Bildung vermitteln möchte.

Die Jugend– und Erwachsenengruppen des Regnum Christi wuchsen ebenfalls sehr rasch und brachten mit großem Eifer mehrere Apostolate auf den Weg. Die Sektionen der Frauen der Bewegung Regnum Christi initiierten die Apostolate ANSPAC oder Pro-superación.

Im Juni 1992 ließen sich die ersten gottgeweihten Frauen des Regnum Christi in Venezuela nieder, um eine Mädchenschule zu gründen und die Leitung der weiblichen Jugendsektionen zu übernehmen. Derzeit werden in den Vorschulklassen, Primar– und Abschlussklassen des Instituto Andes in Caracas über 1.300 Schülerinnen unterrichtet.

1990 wird das Projekt der ersten Mano-Amiga-Schule im Gebiet von Fila de Mariches im Staat Miranda auf den Weg gebracht. Im Oktober 2004 entsteht im Gebiet von Fila de Turgua die zweite Mano-Amiga-Schule. Beide Schulen zusammen unterrichten 1.500 Kinder aus mittellosen Familien, aus denen bereits zwei Jahrgänge mit über 100 Studenten hervorgegangen sind, die ihr Universitätsstudium mehrheitlich mit Erfolg und Anerkennung fortsetzen.

 

1999 wurde das Berufungszentrum der Legionäre Christi in Barquisimeto im Staat Lara gegründet. Derzeit leben dort 85 Schüler aus verschiedenen Regionen des Landes, die sich auf das Abitur vorbereiten und sich über ihre Priesterberufung klar werden wollen.

Die Legionäre Christi sind unter anderem in den Städten Caracas, Valencia, Barquisimeto, Mérida, Acarigua, San Cristóbal, Maracaibo, Carora und Isla de Margarita aktiv.

Die im Land ansässigen Priester und Ordensleute der Legionäre leiten gemeinsam mit den Laien verschiedene Apostolatswerke wie: ANSPAC, Familia Misionera und Juventud Misionera, Evangelizadores de Tiempo Completo, OAK International, Familia Venezolana (FAVE), Escuela de la Fe, Alfa y Omega, Soñar Despierto, NET, die Laiensektionen der Bewegung, den ECYD und das Netzwerk der katholischen Jugend CYWN (Catholic Youth World Network), das Clubs in Caracas, Mérida, San Cristóbal, Barquisimeto, Maracaibo, Acarigua und Valera betreut.

POSTANSCHRIFT
Legionarios de Cristo
Final de la calle Margarita Norte
Urbanización San Luis
1060 Caracas, Venezuela
venezuela@legionaries.org

Im Internet:
www.icc.edu.ve
www.institutoandes.com.ve
www.manoamiga.org.ve

 


Venezuela

Venezuela

Missionar des YTM bei der Megamission 2004 in VenezuelaIn Venezuela haben viele Menschen die Legionäre Christi in den Jahren der Gründung und ersten Entwicklung großzügig unterstützt. Seit damals sahen viele Familien und Wohltäter hoffnungsvoll der Ankunft jener Priester entgegen, die, was den spirituellen Fortschritt des Landes betraf, in ihnen so große Erwartungen geweckt hatten. Doch es mussten etliche Hindernisse aus dem Weg geräumt werden, bis endlich am 14. September 1983 in Caracas das erste Haus der Legionäre Christi gegründet werden konnte.
Drei Jahre später, 1986, wurde die Schule Instituto Cumbres in Caracas im Gebiet von Santa Paula eingeweiht, eine zweisprachige katholische Schule, die ihren Schülern eine ganzheitliche Bildung vermitteln möchte.

Die Jugend– und Erwachsenengruppen des Regnum Christi wuchsen ebenfalls sehr rasch und brachten mit großem Eifer mehrere Apostolate auf den Weg. Die Sektionen der Frauen der Bewegung Regnum Christi initiierten die Apostolate ANSPAC oder Pro-superación.

Im Juni 1992 ließen sich die ersten gottgeweihten Frauen des Regnum Christi in Venezuela nieder, um eine Mädchenschule zu gründen und die Leitung der weiblichen Jugendsektionen zu übernehmen. Derzeit werden in den Vorschulklassen, Primar– und Abschlussklassen des Instituto Andes in Caracas über 1.300 Schülerinnen unterrichtet.

1990 wird das Projekt der ersten Mano-Amiga-Schule im Gebiet von Fila de Mariches im Staat Miranda auf den Weg gebracht. Im Oktober 2004 entsteht im Gebiet von Fila de Turgua die zweite Mano-Amiga-Schule. Beide Schulen zusammen unterrichten 1.500 Kinder aus mittellosen Familien, aus denen bereits zwei Jahrgänge mit über 100 Studenten hervorgegangen sind, die ihr Universitätsstudium mehrheitlich mit Erfolg und Anerkennung fortsetzen.

 

1999 wurde das Berufungszentrum der Legionäre Christi in Barquisimeto im Staat Lara gegründet. Derzeit leben dort 85 Schüler aus verschiedenen Regionen des Landes, die sich auf das Abitur vorbereiten und sich über ihre Priesterberufung klar werden wollen.

Die Legionäre Christi sind unter anderem in den Städten Caracas, Valencia, Barquisimeto, Mérida, Acarigua, San Cristóbal, Maracaibo, Carora und Isla de Margarita aktiv.

Die im Land ansässigen Priester und Ordensleute der Legionäre leiten gemeinsam mit den Laien verschiedene Apostolatswerke wie: ANSPAC, Familia Misionera und Juventud Misionera, Evangelizadores de Tiempo Completo, OAK International, Familia Venezolana (FAVE), Escuela de la Fe, Alfa y Omega, Soñar Despierto, NET, die Laiensektionen der Bewegung, den ECYD und das Netzwerk der katholischen Jugend CYWN (Catholic Youth World Network), das Clubs in Caracas, Mérida, San Cristóbal, Barquisimeto, Maracaibo, Acarigua und Valera betreut.

POSTANSCHRIFT
Legionarios de Cristo
Final de la calle Margarita Norte
Urbanización San Luis
1060 Caracas, Venezuela
venezuela@legionaries.org

Im Internet:
www.icc.edu.ve
www.institutoandes.com.ve
www.manoamiga.org.ve

 

 

1983 nahmen die Legionäre Christi ihre apostolische Arbeit in Venezuela auf. Heute gibt es dort eine stattliche Gruppe von Priestern und Ordensleuten, die den Laien bei der Leitung zahlreicher Apostolatswerke in verschiedenen Bereichen zur Seite stehen.

close
Montag, 27. August 2012

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/in-der-welt/venezuela/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.