Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel


Apostolische Schulen” sind Orte der Entscheidungsfindung für Jungen im Alter zwischen 13 und 19 Jahren in Trägerschaft der katholischen Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi.

Schüler der apostolischen Schule beim Rodeln im SchneeSeit 2008 besteht in Bad Münstereifel die „Apostolische Schule” in Trägerschaft der katholischen Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi. Zurzeit besuchen über 30 Jungen aus verschiedenen Regionen Deutschlands im Alter zwischen 13 und 19 Jahren die Schule.

Apostolische Schulen“ sind ein Ort der Entscheidungsfindung

In der „Apostolischen Schule“ wird Jugendlichen, die eine mögliche Berufung zum Priestertum in sich spüren, ein Ort angeboten, an dem sie sich ganzheitlich entfalten, zu überzeugten, frohen Christen heranreifen und über ihre Berufung Klarheit gewinnen können.

Die „Apostolischen Schulen“ der Legionäre Christi stehen in der Tradition der Kleinen Seminare bzw. Knabenseminare. Im Unterschied zu letzteren befinden sich „Apostolische Schulen“ in der Trägerschaft einer Ordensgemeinschaft, während Kleine Seminare von Bistümern unterhalten werden.

In ihrer Konzeption folgen die „Apostolischen Schulen“ der Legionäre Christi den kirchlichen Richtlinien, die für Einrichtungen dieser Art erlassen wurden. Hinsichtlich der Wissensvermittlung orientiert sich die Einrichtung an den Lehrplänen der örtlichen Schulbehörde und zielt auf die Erlangung der allgemeinen Hochschulreife ab.

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel wurde mit der Genehmigung des Erzbistums Köln und der Betriebserlaubnis für Internats– und Schulbetrieb der zuständigen Behörden, der Bezirksregierung Köln und des Landesjugendamtes Köln, zum Schuljahr 2008/2009 eröffnet. Bei der Schule handelt es sich um eine staatlich anerkannte allgemeinbildende Ergänzungsschule gemäß §§116, 118 Abs. 2 Abs. 4 SchulG NRW. Die feierliche kirchliche Einsegnung erfolgte am 1. Februar 2009 durch Seine Exzellenz Weihbischof Dr. Heiner Koch (Erzbistum Köln).

Die Legionäre Christi leiten weltweit 20 „Apostolische Schulen“

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel ist eine von weltweit etwa 20 ebensolchen Einrichtungen unter der Leitung der katholischen Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi.

Sie zeichnet sich durch individuelle Förderung (kleine Klassen, engagierte Lehrer), ein harmonisches, christliches Umfeld und hohe Lernstandards aus. Den Schulalltag ergänzt eine Vielfalt von Freizeit– und Förderangeboten: Sport, Musik, Kultur, Ausflüge, Natur.

Im Einklang mit den Eltern kümmern sich erfahrene Ordensleute und Priester um Ausbildung und Erziehung der Schüler. Glaube und Gebet verleihen dem Leben in der „Apostolischen Schule“ seine besondere Prägung.

Der Schulbetrieb orientiert sich an den landesüblichen Lehrplänen und bietet als Abschluss die allgemeine Hochschulreife an. So verfügen die Absolventen über die nötige schulische Vorbereitung für den Eintritt in ein Noviziat oder in ein Priesterseminar, haben aber auch freien Zugang zu anderen Studiengängen und Berufsfeldern. Der Bildungsplan der „Apostolischen Schule“ in Bad Münstereifel folgt den Lehrplänen für Gymnasien (verkürzter Bildungsweg) in Nordrhein-Westfalen. Das Lehrangebot beginnt mit der 7. Klasse und endet nach der 12. Klasse mit einer „Externenprüfung“ zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

www.apostolischeschule.de


Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel

Schüler der apostolischen Schule beim Rodeln im SchneeSeit 2008 besteht in Bad Münstereifel die „Apostolische Schule” in Trägerschaft der katholischen Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi. Zurzeit besuchen über 30 Jungen aus verschiedenen Regionen Deutschlands im Alter zwischen 13 und 19 Jahren die Schule.

Apostolische Schulen“ sind ein Ort der Entscheidungsfindung

In der „Apostolischen Schule“ wird Jugendlichen, die eine mögliche Berufung zum Priestertum in sich spüren, ein Ort angeboten, an dem sie sich ganzheitlich entfalten, zu überzeugten, frohen Christen heranreifen und über ihre Berufung Klarheit gewinnen können.

Die „Apostolischen Schulen“ der Legionäre Christi stehen in der Tradition der Kleinen Seminare bzw. Knabenseminare. Im Unterschied zu letzteren befinden sich „Apostolische Schulen“ in der Trägerschaft einer Ordensgemeinschaft, während Kleine Seminare von Bistümern unterhalten werden.

In ihrer Konzeption folgen die „Apostolischen Schulen“ der Legionäre Christi den kirchlichen Richtlinien, die für Einrichtungen dieser Art erlassen wurden. Hinsichtlich der Wissensvermittlung orientiert sich die Einrichtung an den Lehrplänen der örtlichen Schulbehörde und zielt auf die Erlangung der allgemeinen Hochschulreife ab.

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel wurde mit der Genehmigung des Erzbistums Köln und der Betriebserlaubnis für Internats– und Schulbetrieb der zuständigen Behörden, der Bezirksregierung Köln und des Landesjugendamtes Köln, zum Schuljahr 2008/2009 eröffnet. Bei der Schule handelt es sich um eine staatlich anerkannte allgemeinbildende Ergänzungsschule gemäß §§116, 118 Abs. 2 Abs. 4 SchulG NRW. Die feierliche kirchliche Einsegnung erfolgte am 1. Februar 2009 durch Seine Exzellenz Weihbischof Dr. Heiner Koch (Erzbistum Köln).

Die Legionäre Christi leiten weltweit 20 „Apostolische Schulen“

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel ist eine von weltweit etwa 20 ebensolchen Einrichtungen unter der Leitung der katholischen Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi.

Sie zeichnet sich durch individuelle Förderung (kleine Klassen, engagierte Lehrer), ein harmonisches, christliches Umfeld und hohe Lernstandards aus. Den Schulalltag ergänzt eine Vielfalt von Freizeit– und Förderangeboten: Sport, Musik, Kultur, Ausflüge, Natur.

Im Einklang mit den Eltern kümmern sich erfahrene Ordensleute und Priester um Ausbildung und Erziehung der Schüler. Glaube und Gebet verleihen dem Leben in der „Apostolischen Schule“ seine besondere Prägung.

Der Schulbetrieb orientiert sich an den landesüblichen Lehrplänen und bietet als Abschluss die allgemeine Hochschulreife an. So verfügen die Absolventen über die nötige schulische Vorbereitung für den Eintritt in ein Noviziat oder in ein Priesterseminar, haben aber auch freien Zugang zu anderen Studiengängen und Berufsfeldern. Der Bildungsplan der „Apostolischen Schule“ in Bad Münstereifel folgt den Lehrplänen für Gymnasien (verkürzter Bildungsweg) in Nordrhein-Westfalen. Das Lehrangebot beginnt mit der 7. Klasse und endet nach der 12. Klasse mit einer „Externenprüfung“ zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

www.apostolischeschule.de

 

Apostolische Schulen” sind Orte der Entscheidungsfindung für Jungen im Alter zwischen 13 und 19 Jahren in Trägerschaft der katholischen Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi.

close
1. 1900


Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/orden-und-gottgeweihte/berufung/apostolische-schule/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.