Montag, 11. März 2013

Entstehung und Entwicklung


Ein kurzer Rückblick auf die Geschichte der „Apostolischen Schulen” der Legionäre Christi

Die „Apostolische Schule“ liegt am Rande der Kurstadt Bad Münstereifel in der Eifel.

Apostolische Schulen“ weltweit

  • Die „Apostolischen Schulen“ der Legionäre Christi stehen in der Tradition der Kleinen Seminare bzw. Knabenseminare. „Apostolische Schulen“ befinden in der Trägerschaft einer Ordensgemeinschaft, während Kleine Seminare von Bistümern unterhalten werden.
  • Seit den 40er Jahren betreiben die Legionäre Christi „Apostolische Schulen“, zunächst in Mexiko, in den darauffolgenden Jahren auch in Spanien, den USA, Südamerika, Frankreich und Italien.
  • 2008 gründen die Legionäre Christi eine „Apostolische Schule“ in Deutschland, Bad Münstereifel.

 

Blick vom schuleigenen Garten und Wäldchen auf die Rückseite der Schule.

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel

    • Herbst 2008: 17 Schüler beginnen das neue Schuljahr an der „Apostolischen Schule“, nachdem die Bezirksregierung Köln, das Kreisjugendamt Euskirchen, das Bauamt Euskirchen und das Erzbistum Köln ihre Erlaubnis erteilt hatten. Rektor der Einrichtung ist P. Fergus O‘Carroll, LC, als Schulleiter fungiert Günther Dischinger OStD a.D.
    • Am 1. Februar 2009 findet die kirchliche Einsegnung mit Seiner Exzellenz Weihbischof Dr. Heiner Koch statt.

Blick in den Innenhof der Schule mit der Marienstatue.

  • Im Sommer 2009 übernimmt nach einem erfolgreichen und arbeitsreichen Gründungsjahr Dr. Eugen Briemle kommissarisch die Schulleitung.
  • Ab dem Sommer 2010 besuchen 25 Schüler die Apostolische Schule.
  • Im September 2011 übernimmt P. Valentin Gögele, LC die Aufgabe des Rektors der „Apostolischen Schule“.
  • Im Sommer 2012 schließt die erste Generation der „Apostolischen Schule“ ihre Schulzeit mit dem Abitur ab.

Entstehung und Entwicklung

Entstehung und Entwicklung

Die „Apostolische Schule“ liegt am Rande der Kurstadt Bad Münstereifel in der Eifel.

Apostolische Schulen“ weltweit

  • Die „Apostolischen Schulen“ der Legionäre Christi stehen in der Tradition der Kleinen Seminare bzw. Knabenseminare. „Apostolische Schulen“ befinden in der Trägerschaft einer Ordensgemeinschaft, während Kleine Seminare von Bistümern unterhalten werden.
  • Seit den 40er Jahren betreiben die Legionäre Christi „Apostolische Schulen“, zunächst in Mexiko, in den darauffolgenden Jahren auch in Spanien, den USA, Südamerika, Frankreich und Italien.
  • 2008 gründen die Legionäre Christi eine „Apostolische Schule“ in Deutschland, Bad Münstereifel.

 

Blick vom schuleigenen Garten und Wäldchen auf die Rückseite der Schule.

Die „Apostolische Schule“ in Bad Münstereifel

    • Herbst 2008: 17 Schüler beginnen das neue Schuljahr an der „Apostolischen Schule“, nachdem die Bezirksregierung Köln, das Kreisjugendamt Euskirchen, das Bauamt Euskirchen und das Erzbistum Köln ihre Erlaubnis erteilt hatten. Rektor der Einrichtung ist P. Fergus O‘Carroll, LC, als Schulleiter fungiert Günther Dischinger OStD a.D.
    • Am 1. Februar 2009 findet die kirchliche Einsegnung mit Seiner Exzellenz Weihbischof Dr. Heiner Koch statt.

Blick in den Innenhof der Schule mit der Marienstatue.

  • Im Sommer 2009 übernimmt nach einem erfolgreichen und arbeitsreichen Gründungsjahr Dr. Eugen Briemle kommissarisch die Schulleitung.
  • Ab dem Sommer 2010 besuchen 25 Schüler die Apostolische Schule.
  • Im September 2011 übernimmt P. Valentin Gögele, LC die Aufgabe des Rektors der „Apostolischen Schule“.
  • Im Sommer 2012 schließt die erste Generation der „Apostolischen Schule“ ihre Schulzeit mit dem Abitur ab.

 

Ein kurzer Rückblick auf die Geschichte der „Apostolischen Schulen” der Legionäre Christi

close
Montag, 10. März 2013

Direktlink senden

http://www.regnumchristi.org/de/orden-und-gottgeweihte/berufung/apostolische-schule/entstehung-und-entwicklung/

Diesen Artikel empfehlen:



To listen to this song, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.